Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 23.11.2017, 14:42


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 25.10.2017, 17:40 

Registriert: 15.10.2016, 11:17
Beiträge: 8
Hallo zusammen,

es wird Herbst und die Laborzeit beginnt,

da habe ich eine Frage zur Zeitverlängerung beim Entwickler, in meinem Fall der Ilford ID-11.

Da eine Menge KB-Filme bei mir "liegengeblieben sind" würde ich gerne immer "Zwei auf einmal" entwickeln. Wie berechne ich den Zeitverlängerungsfaktor?

Fange ich bei den ersten beiden Filmen gleich mit 10% an? Dann 30% bzw 50% usw. oder bleibt's bei 0% dann 20%, 40%, usw.?

Unabhängig, was haltet Ihr von der Doppelentwicklung? Ich hab hier zwar schon etwas über "noch mehr Filme auf einmal" gefunden, was als "nicht so optimal" angesehen wurde, aber bei zwei Filmen?

Vielen Dank für Euer Intresse, schöne Grüße, Thomas


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 25.10.2017, 18:30 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 374
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
So ganz blick ich bei deiner Frage nicht durch.
Meinst mit "zwei auf einmal" zwei Filme zugleich in der Dose?
Was verstehst du unter "Doppelentwicklung"?


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 25.10.2017, 22:05 

Registriert: 21.10.2006, 01:34
Beiträge: 41
Wohnort: Großalmerode
Wenn mehrere Filme gleichzeitig in einem Arbeitsgang entwickelt werden, muß keine Zeit verlängert werden. Wichtig ist, das die "Menge" Entwickler der Anzahl der Filme entspricht. Z.B.: 10ml Entwickler für einen Film = 100ml Entwickler für 10 Filme.

_________________
...und immer gutes Licht.
VFDKV # 232 Heinz-Wilhelm Bürks


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 27.10.2017, 09:45 

Registriert: 15.10.2016, 11:17
Beiträge: 8
Hallo zusammen,

vielen Dank für Euere Antworten.

@:Dieter LA: Ja, zwei KB-Filme gleichzeitig in eine Dose, das meine ich unter "Doppelentwickling".

@: hwbuerks: Ich vermutete das die Angabe von Ilford, pro Film jeweils 10% dem Verbrauch an Entwickler auf die Fläche eines KB-Films berechnet ist. Bei 2 Filmen pro Entwicklungsgangsgang "verdoppelt" sich die Menge des verbrauchten Entwicklers. Das macht "locker" eine Minute beim entwickeln aus. Daher die Frage ob ich die 10% gleich bei den beiden ersten Filmen benötige, also gleich 10% länger entwickle (usw.), oder die ersten beiden Filme ohne 10% Verlängerung entwickle und dann entsprechend "verlängere".

Schönes Wochenende, Thomas


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 27.10.2017, 09:59 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 374
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
Also:
Wenn ich zwei Filme in der Dose habe -> doppelte Entwicklermenge (und natürlich Wassermenge) / keine Zeitverlängerung
Wenn ich drei Filme in der Dose habe -> dreifache Entwicklermenge (und natürlich Wassermenge) / keine Zeitverlängerung
wenn ich vier Filme in der Dose habe -> vierfache Entwicklermenge (und natürlich Wassermenge) / keine Zeitverlängerung.
Hab auch schon mal für zwei Filme die Entwicklermenge angesetzt und nur einen Film drin entwicklet => kam ganz normal raus.

>>Bei 2 Filmen pro Entwicklungsgang "verdoppelt" sich die Menge des verbrauchten Entwicklers.<<
du verdoppelst ja auch die Entwicklermenge + Wasser.

Ich fürchte du hast irgendwo einen Ritscha in deiner Denkweise.
Die Entwicklermengenmischangabe (27 Buchstaben :D ) bezieht sich auf je einen Film z.B. 1+9 => 10 ml Entwickler + 90 ml Wasser.
Kommen nun zwei Filme in die Dose (egal ob KB oder MF, beide haben die gleiche Fläche), dann eben 20 ml Entwickler + 180 ml Wasser.
Bei drei Filmen . . . . 30 + 270
Bei 4 Filmen - - - - 40 + 360
ad infinitum . . .

Somit bekommt jeder Film die ihm zugedachte Menge an Entwickler.
Also, zumindest hab ich bei den ca 500 entwickelten Filmen noch nie eine Zeitenverlängerung hinzugegeben und rausgekommen ist immer noch was ;-)

Bei Unklarheiten -> fragen.

Gruß: Dieter (kommt grad vom C41 entwicklen)


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 27.10.2017, 13:51 

Registriert: 15.05.2008, 10:34
Beiträge: 22
Wohnort: Westfalen
Poggs Denkweise rührt wohl daher, dass man, wenn man die Filme in der Stammlösung entwickelt, bei jedem Film die Zeit verlängern soll. Also: ersten Film entwickeln, Entwickler zurück in die Flasche, nächsten Film 10% länger entwickeln, Entwickler zurück usw.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 27.10.2017, 14:37 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 374
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
[quote="HenningH"]Poggs Denkweise rührt wohl daher, dass man, wenn man die Filme in der Stammlösung entwickelt, bei jedem Film die Zeit verlängern soll. Also: ersten Film entwickeln, Entwickler zurück in die Flasche, nächsten Film 10% länger entwickeln, Entwickler zurück usw.[/quote]

Das dämmerte mir auch schon . . .
Zur Mehrfachverwendung von Entwicklern kann ich nix beitragen.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 29.10.2017, 00:00 

Registriert: 15.10.2016, 11:17
Beiträge: 8
Hallo zusammen,

hallo Dieter und Henning, ich sag ja das ich keine Ahnung habe. Ich entwickle immer in der Stammlösung mit dem Verlängerungsfaktor +10%. Da verdoppelt sich die Fläche bei zwei statt einem Kleinbildfilm daher meine Frage nach dem Verlängerungsfaktor.

Vielen Dank für Euere Bemühungen, Thomas


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 29.10.2017, 06:44 
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2017, 17:34
Beiträge: 6
Wohnort: in den Stauden
Morgen Pogg,

dreh mal Deine Entwicklerdose um und schau was auf dem Boden so geschrieben steht.

Ich verwende die Paterson Dosen und dort steht z.B.:
35mm oder 126 -> 290ml pro Film (in meinem Fall maximal 2x 35mm Film)
D.h. mit dieser Mengenangabe machst Du Deine Entwicklerlösung fertig. Diese Daten findest Du meist auf der Flasche des Entwicklers/Karton/Tüte, je nach dem welchen Entwickler Du nimmst.
Beispiel:
1 Film (290ml) Amaloco AM74 1+7 = 36,2ml Entwicklerkonzentrat + 253,8ml Wasser
2 Filme (540ml) Amaloco AN74 1+7 = 67,5ml Entwicklerkonzentrat + 472,5ml Wasser
andere Entwickler andere Mischungen

Dann die Zeiten:
DIE ZEITEN SIND ABHÄNGIG WELCHE TEMPERATUR DEINE ENTWICKLER/STOPBAD/FIXIERER HABEN.
Dazu findest Du im Beipackzettel der Chemie auch eine nette Übersicht.
Beispiel:
20°C = 5 Minuten
21°C = 4 Minuten 30 Sekunden
19°C = 5 Minuten 30 Sekunden

Das ist abhängig welchen Entwickler Du in Verwendung hast.

Pogg 3000 hat geschrieben:
...Ich entwickle immer in der Stammlösung mit dem Verlängerungsfaktor +10%. Da verdoppelt sich die Fläche bei zwei statt einem Kleinbildfilm daher meine Frage nach dem Verlängerungsfaktor...


Da gibt es dann noch den Faktor Ausnutzbarkeit, steht auch im Beipackzettel und sagt, dass Du z.B. 7 KB Filme mit der Stammlösung (das ist das, was Du angemischt hast) entwicklen kannst, dann musst Du eventuell die Zeiten verlängern um weiter 4 Filme zu entwickeln.
Der von Dir beschriebene Verlängerungsfaktor sollte sich auf die Temperatur beziehen.

Hast Du keinen Beipackzettel mehr - Tante Bing & Co.

_________________
Grüße
Gerhard


Zuletzt geändert von Gerhard.S am 29.10.2017, 06:56, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 29.10.2017, 06:44 
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2017, 17:34
Beiträge: 6
Wohnort: in den Stauden
sorry, Doppelpost (warum auch immer)

_________________
Grüße
Gerhard


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 30.10.2017, 09:27 

Registriert: 15.10.2016, 11:17
Beiträge: 8
Hallo Gerhard, hallo zusammen,

vielen Dank für Deine Antwort. Nur Kurz, ich hab mir "das Entwickeln" selbst beigebracht, in der "Vorinternetzeit". Schon "damals" fotografierte "keiner mehrmit Sowas (SW)", es war schwierig überhaupt Info's zu bekommen und mit den (Fach)Büchern hab ich so meine Probleme.

Ich mach´s immer so, nach Anleitung von Ilford: 1 Liter Lösung für 10 Filme. Mehrfachverwendung 2+10% usw., dies bezieht sich auf einen Film, pro Entwicklung, ich würde aber gerne 2 Filme (KB) in einem Arbeitsgang entwickeln, da verdoppelt sich die Filmfläche, meine Frage entwickle ich dann bei den ersten beiden Filmen mit dem Mehrfachverwendungsfaktor (usw.) oder nicht?

Vielleicht drück ich mich wieder nur Blöd aus, aber das ist "mein Problen".

Vielen Dank für Euere Aufmerksamkeit, Thomas


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 30.10.2017, 09:53 
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2010, 19:48
Beiträge: 358
Wohnort: Hamburg
Meistens Passen in eine Intwicklerdose 2 oder mehr Filme rein.
Wenn du statt einem Film dann 2 Filme entwickelt, nimmst du einfach die doppelte Menge an Entwickler.
Falls du deine Dose eh immer voll mit Flüssigkeit gemacht hast, dann hast du, wenn in deine Dose 2 Filme passen immer zu viel Entwickler genommen.

Wenn du eine Dose für einen Film hast, dann reicht die Menge des Entwicklers für diesen einen Film.
Wenn man mit deinem Entwickler mehrere Filme nach ein Länder entwickeln kann, dann kommt es ganz auf deinen Entwickler an. Das steht dann aber auf den Packungen drauf.

Ich nehme für SW immer Caffeenol. C41 habe ich noch nicht gemacht. Und diesen Entwickler entsorge ich nach dem ersten Gebrauch, er wird nicht mehrmals verwendet. Trotzdem kann ich damit 2 Filme gleichzeitig entwickeln. Eben bei doppelter Menge an Flüssigkeit.

Gruß
Thomas

_________________
#593
http://photo-experimental.blogspot.de/


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwickler, Zeitverlängerung
BeitragVerfasst: 30.10.2017, 11:31 

Registriert: 15.05.2008, 10:34
Beiträge: 22
Wohnort: Westfalen
Einwandfrei reproduzierbare Ergebnisse wirst Du wahrscheinlich nur mit Einmalentwicklung in 1+1- oder 1+3-Verdünnung erhalten. Die Zeitverlängerung ist ein Notbehelf, da es ja auch davon abhängt, wie der Film belichtet wurde, der Entwickler also mehr oder weniger ausgenutzt wird. Auch, dass Du einen Teil des Entwicklers in die Dose füllst und den dann gebraucht wieder zurückkippst und dann beim nächsten Mal mit dieser Mischung arbeitest, ist ein schwierig zu berücksichtigender Faktor.
Wahrscheinlich müsstest Du die ganze Prozedur eintesten, also zehn Filme so verarbeiten (also jeweils 10% länger) und die Ergebnisse densitometrisch auswerten - ein ziemlich aufwendiges Verfahren.
Mein Vorschlag wäre, die doppelte Menge mit einfacher Zeitverlängerung gegenüber der letzten Entwicklung zu verarbeiten und für die folgende Entwicklung dann 20% zuzugeben. So, als ob Du beide Filme einzeln entwickelt hättest. Ob für die beiden gleichzeitig entwickelten Filme die 10% reichen oder ob Du lieber 15% nehmen solltest, ist wahrscheinlich nicht relevant.


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de