Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 22.05.2019, 18:43


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 11.04.2019, 19:08 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 399
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
Also ich muß "butjatha" recht geben.
Drum fotografiere ich ja auf Film, um diesen Treppeneffekt nicht zu haben ;-)

Aber mich würde trotzdem interessieren, welche Stufe die jpg-Komprimierung hat.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 11.04.2019, 22:05 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 786
wobei analogfilm auch bereits ein "raster" ist -- nur halt sehr unregelmäßig.

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 11.04.2019, 22:34 

Registriert: 11.11.2018, 18:38
Beiträge: 19
So, jetzt hab ich auch mal wieder Zeit, zu antworten.

@ Dieter: Ich hab die Jpeg-Qualität bei simple scan auf 100% eingestellt. Beantwortet das Deine Frage nach dem Grad der Komprimierung? Mit höherer Auflösung komme ich der Sache auch nicht bei, ich habe das Jpeg gerade mit dem Gimp minimal skaliert und 300 pixel per squareinch eingestellt - keine Veränderung.

@ butjatha: Analogfilm? Gibts auch Digitalfilm? Das wäre mir neu. Spaß beiseite: Auf meinem Notebook ist Debian 9 installiert. Dort habe ich denselben Print mit simple scan stable gescannt, jpeg-Qualität 100%, 600 dpi, und sowohl auf dem Notebook als auf dem Rechnerbildschirm ist nach wie vor das Aliasing, genau wie man es hier in der Ausschnittvergrößerung sehen kann. Das deutet doch auf die Scannerhardware hin, oder? Vielleicht ist mein Officejet 4632 einfach zu doof, quadratische Vorlagen einzuscannen, ohne sich zu verrechnen?

Ich hab noch einen geschenkten HP Scanjet hier, der schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Mit dem werde ichs probieren, sobald das passende Parallelkabel im Haus ist. Ich hab die Hoffnung, dass der sehr umfangreiche proprietäre Treiber eine Option mitbringt, mit der das Problem aus der Welt zu schaffen ist. Kleines Schmankerl am Rande: Die Installationsanleitung in der README-Datei ist für ***Windows 98***, also musste ich den Wine bitten, es zu emulieren, das war ne echte Premiere.

Was mir noch einfällt: Sämtliche 6x6 Scans aus dem Labor (Mein Film Lab) werden einwandfrei angezeigt.

So, jetzt erstmal gute Nacht, mir reichts für heute. Kleinbildscan lade ich morgen noch hoch. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Horrido, Frank

_________________
Vive la Résistance analogue!


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 13.04.2019, 14:45 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 399
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
[quote="Captain Fineweather"]So, jetzt hab ich auch mal wieder Zeit, zu antworten.

@ Dieter: Ich hab die Jpeg-Qualität bei simple scan auf 100% eingestellt. Beantwortet das Deine Frage nach dem Grad der Komprimierung? .....

Horrido, Frank[/quote]
Ja, beantwortet meine Frage.
Ich scan immer als tif ein, weil jpg eine Verlustkomprimierung ist, auch bei Einstellung 100%.
Das führt dann zu den von "butjatha" mit "a" bezeichneten Artefakten.
An der Auflösung selber ändert das tif-Format natürlich nix.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 13.04.2019, 16:11 

Registriert: 11.11.2018, 18:38
Beiträge: 19
Das ist ein guter Tip, danke! Ich kuck mal beim Notebook, auf dem ja Debian 9 installiert ist, ob diese simple scan Version überhaupt tif kann. Das simple scan für Debian 8, das ich auf dem Rechner habe, kann es nicht. Über kurz oder lang werd ich mich wohl nach ner anderen Scansoftware und womöglich auch -hardware umsehen müssen. Ich probiers aber erst noch mit dem uralt-ScanJet und werde dann berichten. Jetzt erstmal ein schönes Wochenende an Alle!

Horrido, Frank

_________________
Vive la Résistance analogue!


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 13.04.2019, 17:21 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 786
Also ich würde immernoch für ein layer8 problem im zusammenhang mit schlechter hardware vermuten.

Sind deine Kleinbildfilmprintscans dennn wirklich ohne aliasing oder zoomst du da nur weniger ran? Oder. Eventuell überlagert sich auch nichts aufgrund der. Geringeren Auflösung /größeren Vergrößerung.

Falls es. Am quadratischen ausgangsformat liegt könntest du ja
Einfach mal das ganze a4 format einscannen - dann ists nicht mehr quadratisch 8)


(schreib vom handy, sorry für die falsche punktierung und tippfehler!)

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 15.04.2019, 23:19 

Registriert: 11.11.2018, 18:38
Beiträge: 19
So liebe Leute,
es ist vollbracht! Ich hab mich mal ein bisschen eingelesen (ein bisschen ist gut) und habe folgendes herausgefunden:
1. Sane unterstützt den alten Scanjet, dessen Originaltreiber ich mit Wine installieren wollte, ohne weiteres, und zwar übers USB Kabel, nix Parallelkabel. Man muss nur wissen, wo man das Häkchen setzen muss.

2. Sane kann vom Gimp aus gestartet werden, sehr praktissch, dann kann man nach erfolgtem Scan gleich die Bildbearbeitung machen.

3. 600dpi Auflösung sind eine gute Hausnummer. Helligkeit und Kontrast kann man bei Sane am einfachsten und bequemsten über den Gammawert steuern.

4. Schärfen, croppen und skalieren mit dem Gimp ist kein Hexenwerk.

Den Tip, TIFF als Format zu verwenden, habe ich befolgt. Wirkt Wunder, besonders in Verbindung mit einem anderen Viewer. Der, den ich bisher benutzt habe, ist für meine Zwecke auch nicht geeignet.

Nachdem ich mich dieser Prozedur unterzogen habe, war ich sicher, dass der Scanner in meinem Officejet All-In-One für Fotos nicht wirklich geeignet ist Der ScanJet, obwohl alt wie die Welt, macht seine Sache sehr gut, wie man sieht:


Dateianhänge:
BB-SPS_Gimp-Xsane.tif
BB-SPS_Gimp-Xsane.tif [ 191.17 KiB | 488-mal betrachtet ]

_________________
Vive la Résistance analogue!
Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 15.04.2019, 23:25 

Registriert: 11.11.2018, 18:38
Beiträge: 19
Äh, nee, wie Sie sehen, sehen Sie nix. Ich versuchs nochmal:

Dateianhang:
BB-SPS_Gimp-Xsane.tif
BB-SPS_Gimp-Xsane.tif [ 191.17 KiB | 488-mal betrachtet ]

_________________
Vive la Résistance analogue!


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 15.04.2019, 23:37 

Registriert: 11.11.2018, 18:38
Beiträge: 19
Tif geht wohl nich, was? Ich hab jetzt aber auch echt keinen Bock mehr auf die Sch...Rumskaliererei.
Dann halt ohne Beispielbild. Jedenfalls läuft der Laden jetzt bei mir. Vielen Dank nochmal an Alle.
Den versprochenen Kleinbildscan findet Ihr unter dem Titel "Elvis has left the Building"
bei meinen Bildern auf der VFDKV Seite, Mitglied #745.

Horrido, Frank

_________________
Vive la Résistance analogue!


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 21.04.2019, 09:07 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 786
dein tif lässt sich ja herunterladen,
aber was soll eine 442x442 große datei, bei der ich dann weniger erkenne als bei deinen vorher hochgeladenen fotos? Elvis finde ich leider auch nicht.

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antialiasing - aber wie?
BeitragVerfasst: 21.04.2019, 12:12 

Registriert: 11.11.2018, 18:38
Beiträge: 19
Tut mir leid, ich hab die Datei solange skaliert, bis der SCH...! Uploader nicht mehr gemeckert hat, sie sei zu groß. Schmerz im Nacken! Der Kleinbildscan, von dem die Rede war, befindet sich unter dem Titel "Elvis has left the Building" bei "Alle Bilder von Captain Fineweather" auf der VDKV-Seite. Es ist ein 13x18 KB Farbfoto.
Du kannst auch hier schauen:

https://cdn.website-editor.net/678ac894cef74d34833650ce116d9527/dms3rep/multi/desktop/ElvisHasLeftTheBuilding.jpg

Auch dieses Bild hat Aliasing, wie ich bei näherem Betrachten festgestellt habe, es geht nur in der spärlichen Beleuchtung unter.

In der Zwischenzeit bin ich dahintergekommen, dass ich nur Sane öffnen und den Scanner auswählen muss, dann kann ich simple-scan aktivieren, welches mit dem ScanJet bei 600dpi einwandfreie, dem Print zu 95% gleichende Scans produziert. Helligkeit und Kontrast sind out of the box gut. Dann noch mit "Unsharp Mask" im Gimp nicht zuviel des Guten tun und fertig ist das zufriedenstellende Bild, auch als Jpeg.

Frohe Ostern!
Frank

_________________
Vive la Résistance analogue!


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de