Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 18.10.2018, 20:20


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Balgen abdichten
BeitragVerfasst: 26.01.2009, 23:03 
Hi,
da kriege ich so einen Uralt-6x9-Schinken geschenkt und stöhne innerlich - wieder mal ein Stück Schrott mit garantiert festsitzenden Lamellen und ich darf mir die Anstrengung nicht anmerken lassen, wie ich das Teil mit Anstand wieder loswerde.
Weit gefehlt, der Prontor (man beachte das "r") Vierzeitenverschluß funktioniert wie neu, mit einem wahnsinnig satten "Klick". Dazu immerhin ein Radionar und ein klarer Würfelsucher und bei diesem Exemplar (ich erinnere mich da an eine Belfoca, die ich nach erstem und letzten Versuch, den Film einzulegen und durch das Fensterchen was zu erkennen, gar nicht schnell genug wieder loswerden konnte) sind auch die Filmfensterchen genügend für jemanden mit Rot-Grün Schwäche durchsichtig genug:-).

Bloß, wenn ich 'ne Taschenlampe reinstecke, leuchten die vier Kanten des Balgens wie zu Weihnachten.
Irgendwo stand zwar, daß jemand ein Geheimrezept zum Abdichten gemixt habe (war das hier?), so geheim, daß er's nur per E-Mail weitergibt, aber ich hab' sowieso keinen Bock auf mixen, da kann bei mir nur 'ne Katastrophe bei rauskommen.

Mein altes mehrfach jahrelang erfolgreiches Rezept, einfach längs schwarzes Isolierband drüberzukleben, beleidigt heutzutage meinen Sinn für Ästhetik, und seitdem ich mal einen Hunni (alte Währung) für einen neuen Balgen bei einer 6x6 Isolette abgedrückt hatte, der dann schief verdreht war, und mir die berühmteste Spezialwerkstatt Kölns cool erklärte, es habe eben keinen passenden gegeben, hab' ich's nicht so mit teuren Spezialwerkstätten.

Hat's mal jemand mit Latex probiert? Das Zeug wird zum Abformen für Masken, zum Griffigmachen für Socken (=Hüttenschuhe) und so weiter in allen Farben angeboten, auch in Schwarz. Es heisste Aufstreichen, 12 Stunden trocknen lassen, bleibt elastisch, bis die Erde in die Sonne stürzt oder so ähnlich.

Ich probier's wahrscheinlich sowieso, wäre aber für Meinungen und Erfahrungen dankbar, bis ich das Zeug hier habe :-).


Zuletzt geändert von Isoly-3 am 26.01.2009, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.01.2009, 23:09 
Ich hab ein paar neue 6x9 Ersatzbalgen hier rumkullern - austauschen sehe ich noch als beste Lösung bei den kleinen Dingern.
Abkleben bleibt nur bei einem GF-Balgen sinnvoll...
Also wenn Du aus der Nähe bist, und mir vorab die ungefähren Maße schickst, könnte ich Dir einen raussuchen.

Soviel ich weiss war das "Geheimrezept" zum Abdichten von Verschlussvorhängen - was aber nicht heissen soll, dass es nicht auch für Balgen anwendbar sein sollte.

Das Thema ist übrigens auch ein ganz heisses auf http://forum.grossformatfotografie.de.
Lohnt sich sicher auch dort zu 1.zu suchen 2.zu fragen.

Steph


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.01.2009, 23:31 
Hi,
danke für das großzügige Angebot. Ist aber zu viel Action für eine Kamera, die man nur mal ausprobieren will, und die letzte Kamera, an der ich eine Selbstreparatur versucht habe, war hinüber (besagte Isolette mit Solinar, Entfernungsmesser und Compur-Verschluß), d.h. dann nehme ich ja am Ende der Pipeline jemandem den Balgen weg, der ihn sachverständig anwenden würde.
Ich schau' mir auch mal den "heissen Link" an :-).

(Später)
*Lach* Fällt mir grad' erst auf: "bei den kleinen Dingern". Ich red' von einer 6x9 Kamera mit 105 mm Brennweite ;-).
(Grübel) Woher kennst Du Dich wohl so gut im Großformat-Forum aus? ;-) (Nee, spar' Dir die Antwort, ich glaub', ich weiß sie schon ...).


Zuletzt geändert von Isoly-3 am 26.01.2009, 23:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balgen abdichten
BeitragVerfasst: 26.01.2009, 23:44 
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2006, 12:21
Beiträge: 241
Wohnort: Urexweiler
Isoly-3 hat geschrieben:
Hi,
da kriege ich so einen Uralt-6x9-Schinken geschenkt und stöhne innerlich - wieder mal ein Stück Schrott mit garantiert festsitzenden Lamellen und ich darf mir die Anstrengung nicht anmerken lassen, wie ich das Teil mit Anstand wieder loswerde.
Weit gefehlt, der Prontor (man beachte das "r") Vierzeitenverschluß funktioniert wie neu, mit einem wahnsinnig satten "Klick". Dazu immerhin ein Radionar und ein klarer Würfelsucher und bei diesem Exemplar (ich erinnere mich da an eine Belfoca, die ich nach erstem und letzten Versuch, den Film einzulegen und durch das Fensterchen was zu erkennen, gar nicht schnell genug wieder loswerden konnte) sind auch die Filmfensterchen genügend für jemanden mit Rot-Grün Schwäche durchsichtig genug:-).

Bloß, wenn ich 'ne Taschenlampe reinstecke, leuchten die vier Kanten des Balgens wie zu Weihnachten.
Irgendwo stand zwar, daß jemand ein Geheimrezept zum Abdichten gemixt habe (war das hier?), so geheim, daß er's nur per E-Mail weitergibt, aber ich hab' sowieso keinen Bock auf mixen, da kann bei mir nur 'ne Katastrophe bei rauskommen.

Mein altes mehrfach jahrelang erfolgreiches Rezept, einfach längs schwarzes Isolierband drüberzukleben, beleidigt heutzutage meinen Sinn für Ästhetik, und seitdem ich mal einen Hunni (alte Währung) für einen neuen Balgen bei einer 6x6 Isolette abgedrückt hatte, der dann schief verdreht war, und mir die berühmteste Spezialwerkstatt Kölns cool erklärte, es habe eben keinen passenden gegeben, hab' ich's nicht so mit teuren Spezialwerkstätten.

Hat's mal jemand mit Latex probiert? Das Zeug wird zum Abformen für Masken, zum Griffigmachen für Socken (=Hüttenschuhe) und so weiter in allen Farben angeboten, auch in Schwarz. Es heisste Aufstreichen, 12 Stunden trocknen lassen, bleibt elastisch, bis die Erde in die Sonne stürzt oder so ähnlich.

Ich probier's wahrscheinlich sowieso, wäre aber für Meinungen und Erfahrungen dankbar, bis ich das Zeug hier habe :-).


Flüssiglatext hilft ne Zeit lang
in der FC gibt´s ein paar "Außerirdische" die sich "Die Adoxianer" nennen.
Frag mal die Maike dort nach ihren Erfahrungen.
mit nem schönen Gruß von mir

_________________
Auch wenn wir das selbe Foto betrachten werden wir nie das Gleiche sehen.
http://dieterschneider.meinatelier.de/

Jazz is not dead - it just smells funny (F.Z.)
#133


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balgen abdichten
BeitragVerfasst: 27.01.2009, 00:01 
DieSch hat geschrieben:
Flüssiglatext hilft ne Zeit lang
in der FC gibt´s ein paar "Außerirdische" die sich "Die Adoxianer" nennen.(...)


Hey, das ist doch schon mal ermutigend, danke.
Die Adoxianer kenne ich. Ist man "Außerirdisch", wenn man wie ich mit 'ner ollen Golf mit Pronto Verschluß und Adoxar 6.3 schärfere Fotos gemacht hat als später mit teuren Kleinbildkameras? Hab' aber leider kein Account mehr bei der FC.
Daß die Foren-Suchfunktion nichts zum Thema "Balgen" auswirft, ist wahrscheinlich nicht signifikant dafür, ob das mal vorkam ... kennen wir ja wohl alle ;-).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.01.2009, 20:04 
Robert Tyss hat geschrieben:
Versuch mit schwarzen Isolierband die Ecken von Balgen zu verstärken. Sieht unschön aus, aber funktioniert.

Übrigens die Verschlussrezeptur kam von mir, aber ich habe keine Lußt mehr das ganze Wissen immer weiter breitzutreten.


Das mit dem Isolierband hatte ich bei der Isolette oder der Adox Golf gemacht und es hat,wie Du richtig sagst, viele Jahre gehalten, bis die Kameras aus anderem Grund ausser Betrieb genommen wurden (die Golf war irgendwann schlicht durch die Seeluft verrostet, und zum Schicksal der Isolette hab' ich schon geschrieben). Das will ich aber der "Neuen" jetzt nicht antun, man hat ja dazugelernt. Zum Beispiel auch durch das vor langer Zeit gelesene Beispiel mit einer elastischen Masse, offensichtlich von Dir.

Daß Du Deine Rezeptur für Dich behalten willst, ist ja Dein gutes Recht. Naja, ob der Mensch, der's Dir nicht gedankt hat, diesen Thread mitliest, sei dahingestellt. In so einem Fall leg' ich das Thema auch endgültig ad acta, weil ich mich sonst unterbewusst ewig auf den Ärger fokussiere.
Nun, ein Verschlußvorhang fordert wohl auch eine noch widerstandsfähigere, abriebfestere Verschlußmasse als ein Balgen, insofern hab' ich da was verwechselt.

Im Moment denke ich darüber nach, ob's eigentlich Latex sein muß oder auch dunkles Sanitärsilikon sein kann. Langlebig und elastisch auch in dünnen Schichten ist das Zeugs ebenfalls, und leichter zu kriegen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balgen abdichten
BeitragVerfasst: 27.01.2009, 20:10 
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2006, 12:21
Beiträge: 241
Wohnort: Urexweiler
Isoly-3 hat geschrieben:
DieSch hat geschrieben:
Flüssiglatext hilft ne Zeit lang
in der FC gibt´s ein paar "Außerirdische" die sich "Die Adoxianer" nennen.(...)


Hey, das ist doch schon mal ermutigend, danke.
Die Adoxianer kenne ich. Ist man "Außerirdisch", wenn man wie ich mit 'ner ollen Golf mit Pronto Verschluß und Adoxar 6.3 schärfere Fotos gemacht hat als später mit teuren Kleinbildkameras?


für so manche in der FC sind wir schon etwas "außerirdisch"
Falls du Interesse hat, den Adoxianer-account mitzunutzen, sag mir bescheid.
Maike hat auch ne privatemail, die ich dir gerne per pn zukommen lasse, falls du möchtest

_________________
Auch wenn wir das selbe Foto betrachten werden wir nie das Gleiche sehen.
http://dieterschneider.meinatelier.de/

Jazz is not dead - it just smells funny (F.Z.)
#133


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de