Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 17.08.2017, 01:27


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 01:18 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
Um meinem alten Laptop wieder Leben einzuhauchen, instalierte ich vor ca 5 Wochen Linux.

Damit konnte ich nun mein neu gekaufter Windows7-Rechner etwas vom Internet "entlasten".
Was so mit einer Heft-CD beginnen kann, endete nach einigen Anläufen schliesslich in Kenntnissen eines an sich tollen Betriebsystems.

Mir geht es weniger um die Unterschiede der Betriebsysteme, als um die Anwendung von Linux in hybrider Fotografie.
Je nach Distribution und wiederum deren Oberflächen/Destops erhält man einige herausragende Programme. Am bekanntesten wohl GIMP welches bekanntlich ja unter der selben Lizenz wie Linux selber läuft (GNU-GPL). Hinzu kommen noch diverse nette Programme wie Bildetitoren usw.

Wer von euch hat Erfahrungen mit Linux bezüglich scannen usw?

Immerhin gibt's Programme wie VueScan auch für Linux und somit würden sich VueScan mit GIMP bestens ergänzen.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 01:25 
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2009, 21:37
Beiträge: 934
Wohnort: neben dem Daimlerdorf
Mag sein, daß man mit Vuescan auch einen Scanner unter Linux kriegt. Meiner hängt hingegen ganz klassisch im Devicebaum und wird auch ganz klassisch als Rohgerät abgefragt. Er macht dann von sich aus das, was ich will. Ein weiterer Vorteil von SCSI-Geräten.

Für alles weitere reicht GIMP.

Beste Grüße,
Franz

_________________
--
#511


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 13:20 
Hallo Phillip,

ich bin kein Computerhengst, nur ein Anwender, und ich befasse mich nur mit dem absolut Nowendigsten, d.h. eigentlich bin ich kein toller Ratgeber hierfür. Aber ich will es dennoch wagen:

Irgendwo in der Beschreibung von Vuescan speziell für den von mir favorisierten Scanner Reflecta 7200 steht geschrieben, dass man die beigestellte Software/Treibersoftware erst installieren muss, bevor man Vuescan installiert. Und dann läuft der Scanner mit Vuescan.

Soweit ich das richtig verstanden habe.

Gruß Thomas


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 19:15 

Registriert: 16.03.2006, 21:55
Beiträge: 1042
Wohnort: Guntramsdorf / Österreich
Scannen und die anschließende Bildbearbeitung ist das Einzige, was ich noch (meistens) min Windows mache. Wenns mal schnell ein Bild fürs Web sein soll, dann gelegentlich Simlescan und Gimp, aber für alles andere Windows und Photoshop. Grund: 16 Bit.
Gimp wird vielleicht bald 16 Bit unterstützen, fraglich ob es die Scannertreiber auch tun.

_________________
Nummer 71


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 21:01 
Site Admin

Registriert: 02.04.2006, 09:56
Beiträge: 439
Wohnort: bei Winterthur
Wolkenkratzer hat geschrieben:
Hallo Phillip,
Irgendwo in der Beschreibung von Vuescan speziell für den von mir favorisierten Scanner Reflecta 7200 steht geschrieben, dass man die beigestellte Software/Treibersoftware erst installieren muss, bevor man Vuescan installiert. Und dann läuft der Scanner mit Vuescan.
Gruß Thomas


Dies gilt z.B. unter Windows und Mac, ausgerechnet dieser Scanner laeuft m.E. nicht unter Linux/Vuescan ...
Gruesse, Gerd

_________________
Rollei+Nikon
#145
http://www.thyscom.ch


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 21:06 
Site Admin

Registriert: 02.04.2006, 09:56
Beiträge: 439
Wohnort: bei Winterthur
Robert Skarka hat geschrieben:
Scannen und die anschließende Bildbearbeitung ist das Einzige, was ich noch (meistens) min Windows mache. Wenns mal schnell ein Bild fürs Web sein soll, dann gelegentlich Simlescan und Gimp, aber für alles andere Windows und Photoshop. Grund: 16 Bit.
Gimp wird vielleicht bald 16 Bit unterstützen, fraglich ob es die Scannertreiber auch tun.


Geht mir aehnlich: Mein(e) Scanner wurden nur rudimentaer unter Linux unterstuetzt. Mein Workaround fuer sowas ist Vmware: da drin laufen alle von mir benoetigten Windowsprogramme (Scansoftware, Software fuer Steuerungen etc..) jeweils in der vom Programm "gewuenschten" Windowsversion. Allerdings hab ich VMware sowieso zum Testen ... Job laesst gruessen ;-)
Bearbeitung erfolgt aber idR mit Gimp ... unter Linux.

Gruesse, Gerd
PS: und nein Photoshop u. Lightroom unter Vmware kann man vergessen :-)

_________________
Rollei+Nikon
#145
http://www.thyscom.ch


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 21:18 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
@ Thomas :
Sich im Vorfeld kundig darüber zu machen, was kompatibel ist und wie man zu den notwendigen Komponenten kommt, finde ich sehr sinnvoll.
Gerd meinte, das dieser Reflecta-Scanner unter Linux nicht laufen würde. Das ist möglich.
Dachte dies bei den Nikon-Coolscanner allerdings auch, bis ich erfuhr, das VueScan die Nikon-Treiber für Linux direkt im Programm mitliefert.

@ Robert : Du nutzt also Ubuntu?
Ja, das mit den 16bit Farbtiefe ist ja so eine umstrittene Frage. Für den einen bedeutend, für den anderen - wozu ich mich zähle - überhaupt nicht.
Werden die Fotos schlussendlich stets als jpeg gespeichert, finde ich 16bit nicht nötig.

@ Franz : das mit den SCSI scheint eine tolle Lösung zu sein.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 21:23 
Site Admin

Registriert: 02.04.2006, 09:56
Beiträge: 439
Wohnort: bei Winterthur
Auslöser hat geschrieben:
@ Thomas :
Sich im Vorfeld kundig darüber zu machen, was kompatibel ist und wie man zu den notwendigen Komponenten kommt, finde ich sehr sinnvoll.
Gerd meinte, das dieser Reflecta-Scanner unter Linux nicht laufen würde. Das ist möglich.
Dachte dies bei den Nikon-Coolscanner allerdings auch, bis ich erfuhr, das VueScan die Nikon-Treiber für Linux direkt im Programm mitliefert.


http://www.hamrick.com/vuescan/reflecta ... _7200.html
Scheint mir eine klare Aussage zu sein (warum auch immer).
Gruesse, Gerd

_________________
Rollei+Nikon
#145
http://www.thyscom.ch


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 21:45 
Hallo Gerd,

ja genau das ist die Textpassage die ich meinte. Ich habe kein Linux, nur XP.

Gruß Thomas


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 22:24 
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2009, 21:37
Beiträge: 934
Wohnort: neben dem Daimlerdorf
Auslöser hat geschrieben:
@ Franz : das mit den SCSI scheint eine tolle Lösung zu sein.

Wenn man noch Geräte findet und eine unterstützte SCSI-Karte in den Rechner bekommt.

Beste Grüße,
Franz

_________________
--
#511


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 01.02.2011, 15:58 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
@ Franz : Ja, genau das ist das Problem :)

Wolkenkratzer hat geschrieben:
Ich habe kein Linux, nur XP.

"Nur"? Mh, es hat ja so jedes Betriebssystem seine Vorteile wie auch Nachteile und mit W-XP stände dir ja der Weg zum Reflecta7200 unter Nutzung VueScan offen.

Wie ich überhaupt zur Frage nach Linux kam, hat weniger damit zu tun, welches Betriebssystem "besser" oder "geeigneter" wäre.
Linux - so denke ich zumindest - ist für mich ein Alternative den stets zur Monopolisierung strebenden SoftwareGiganten etwas aus dem Weg zu gehen, wenn auch nur teilweise. Gerade in Anbetracht der Analogfotografie.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 02.02.2011, 00:01 
Phillip,

Ich glaube behaupten zu können, dass die Stadt München ihr gesamtes Netzwerk auf Linux aufbaute. Und Openoffice läßt auch grüßen.
Aber das sind Dinge über die ich mir keine Gedanken mache. Dafür gibt es Administratoren.

Gruß Thomas


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 02.02.2011, 14:21 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
@ Thomas :

Ja, dem ist so und auch ein paar Konzerne hatten zumindest teilweise auf Linux umgerüstet.
Der Anteil von Linux auf Desktop ist relativ gering, man spricht von nicht mal ganz 2%, während Apples Mac bereits auf über 7,5% kommen soll. Dafür ist Linux im Server-Bereich mit über 80% dominierend. Die geringe Verbreitung von Linux auf Desktops hat zum einen lizenzrechtliche Gründe (vor Allem bei Firmen) und zum Anderen erhält man Linux meist in Form einer Distribution von denen es zahlreiche gibt, jeweils anders aussehen und konfiguriert sind und daher mangelt es oft an Dokumentation bzw Unterstützung. Hinzu kommt noch die UNIX-lastige Bedienung per Konsole die es Einsteigern ziemlich schwer macht, jedoch bei den grossen Distributionen nur noch für administrative Aufgaben benötigt wird.
Computer haben ja mittlerweile eine grosse Bedeutung in unserem Leben angenommen und nur schon von daher fand ich es mal interessant, mich dem Thema Betriebssysteme anzunehmen.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 02.02.2011, 17:58 
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2008, 19:00
Beiträge: 316
Wohnort: Weserbergland
Auslöser hat geschrieben:
Hinzu kommt noch die UNIX-lastige Bedienung per Konsole die es Einsteigern ziemlich schwer macht, jedoch bei den grossen Distributionen nur noch für administrative Aufgaben benötigt wird.


Für richtige Einsteiger halte ich Linux für wesentlich einfacher zu durchschauen als Win, anders sieht es mit den Umsteigern aus, weil man am besten alles vergessen sollte. Bin selbst vor 8 Jahren auf Mandriva (damals: Mandrake) umgestiegen, die Konsole ist aber nur für sehr spezielle Dinge notwendig, 99% der Admin-Aufgabe lassen sich per GUI erledigen.

_________________
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Orginale.
Pablo Picasso


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Linux und hybrid
BeitragVerfasst: 02.02.2011, 21:54 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
crithir hat geschrieben:
Für richtige Einsteiger halte ich Linux für wesentlich einfacher zu durchschauen als Win, anders sieht es mit den Umsteigern aus, weil man am besten alles vergessen sollte.


Dies hört man oft von erfahrenen Linux-Usern und wie ich das selber erlebte kann ich dem nur zustimmen.
Bist du denn damals vollständig auf Linux umgestiegen?


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de