Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 17.10.2017, 02:01


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Scansoftware
BeitragVerfasst: 14.10.2010, 17:17 

Registriert: 18.03.2010, 22:59
Beiträge: 43
Hallo an Alle,

Wie Ihr wißt fotografiere ich analog auf Diafilm. Aber für einige Zwecke scanne ich mit dem Nikon Coolscan V und bin auch zufrieden damit.
Nun hat mir aber jemand erklärt daß ich mit einer Software noch bessere Ergebnisse erzielen könnte. Zur Sprache kam die Software "silverfast". Nun kenne ich diese Produkte gar nicht und eine Demoversion hat mich noch nicht so ganz überzeugt. Allein die mikroskopisch kleinen Button treiben einem ja fast zum Wahnsinn,.

Hat jemand Erfahrungen auf diesem Gebiet und kann mir weiter helfen?

Vielen Dank Matthias


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 14.10.2010, 19:40 
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2006, 22:59
Beiträge: 1464
Wohnort: Steyr (OÖ)
Hallo!

Ja Silverfast ist grundsätzlich super, habe ich auch. Trotzdem scanne ich das meiste mit der Epson Software, weil die Silverfast Software so fehleranfällig ist, dass sie mir auf die Nerven geht. Keine Ahnung, ob das bei allen Versionen so ist, aber sowohl bei der Software, die ich zum reflecta PS bekommen habe, als auch bei der zum Epson V750, ist das sehr ärgerlich.

lg Thomas

_________________
VFDKV #252


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 14.10.2010, 21:23 
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2006, 01:08
Beiträge: 1431
Wohnort: Düren
Ich selbst scanne mit meinem Nikon LS-5000 alle meine Kleinbild-Filme. Wenn du nur Dias scannst, bleibe bei der Nikon-Software, diese reicht prinzipiell aus.

Flexibler bist du mit Vuescan, dass allerdings eine Einarbeitungszeit benötigt, die nicht ohne ist. Vuescan ist flexibler und etwas leistungsfähiger als die Nikon-Software. Und du bezahlst die Software nur ein einziges mal und kannst mit dieser alle erdenklichen Scanner ansteuern.

Silverfast hatte ich kurz angetestet. Die Lizenzpolitik gefiel mir nicht. Ebenfalls läuft Vuescan hier unter Win7 64bit und Linux ohne Probleme und steuert auch die größeren Nikon Scanner, wie beispielsweise den 8000er an.

Farbnegative scanne ich mit Vuescan im RAW Format, um diese später mit einem Plugin namens ColorPerfekt farbecht in entsprechende Tif oder jpg Dateien zu wandeln.

_________________
Gruß Jörg
http://www.joerg-bergs.de
http://www.meinfilmlab.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 15.10.2010, 09:09 

Registriert: 05.12.2006, 15:48
Beiträge: 2537
Wohnort: nahe wien
hallo

jörg: deine letzte zeile war interessant für mich, ich denke jetzt besorge ich mir vuescan :D

gruss

thomas

_________________
seit ewigkeiten anfänger - aber schön langsam wird´s was
canonist aber oft auf abwegen
"pcyco" vfdkv 259


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 15.10.2010, 11:33 
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2006, 01:08
Beiträge: 1431
Wohnort: Düren
Bitte :)

Viele Wege führen nach Rom. Ich habe mich für diesen einen entschieden. Und damit bin ich qualitativ recht zufrieden!

_________________
Gruß Jörg
http://www.joerg-bergs.de
http://www.meinfilmlab.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 16.10.2010, 14:29 

Registriert: 18.03.2010, 22:59
Beiträge: 43
Hallo,

Vielen Dank Euch erst einmal für Eure Antworten.
Jetzt bin ich beruhigt denn ich dachte schon ich werde langsam....., na Ihr wißt schon.
Aber auch ich werde Jörgs Idee auf alle Fälle einmal ausprobieren, das klingt nämlich sehr interessant. Viel schwieriger beim Einarbeiten als in den ProCoder3 kann es auch nicht mehr werden. :lol:

Gruß Matthias


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 17.10.2010, 09:13 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
otti61 hat geschrieben:
Viel schwieriger beim Einarbeiten als in den ProCoder3


Mh, was ist denn "ProCoder3" ?

Zur Threadfrage : zu dem was geschrieben wurde, gäbt's eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Nutze für KB ebenfalls einen CoolscanV mit NikonScan und für Mittelformat einen Epson V750 mit Silverfast Ai.

Vuescan scheint auch mir die vernünftigste Alternative.
Aber wie auch in vielen anderen Bereichen kommt's halt auch beim scannen ebenso auf die Vorgehensweise drauf an.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 17.10.2010, 17:59 

Registriert: 18.03.2010, 22:59
Beiträge: 43
Hallo Auslöser,

Der ProCoder ist ein Konvertierungsprogramm für video von Canopus. Das normale Menü ist ganz einfach aber geht man auf "advanced settings", ja wenn man dann nicht weiß was man tut, kann es gewaltig nach hinten los gehen. Das sollte nur ein Vergleich zum einarbeiten in Vuescan sein. :)
Jetzt muß ich nur mal schauen wo ich Vuescan bekomme, bei "ich bin doch nicht blöd" oder "Geiz ist geil" braucht man da bestimmt nicht schauen. Über den Epson V750 habe ich ja schon wahre Wunderdinge gehört nur gesehen habe ich noch keinen. Ist wahrscheinlich nur bei Spezialisten zu haben. Im Internet habe ich nur gesehen, preislich steht er hinter den Filmscanner bestimmt nicht zurück. :oops:

Gruß otti


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 17.10.2010, 20:21 
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2006, 01:08
Beiträge: 1431
Wohnort: Düren
otti61 hat geschrieben:
Jetzt muß ich nur mal schauen wo ich Vuescan bekomme, bei "ich bin doch nicht blöd" oder "Geiz ist geil" braucht man da bestimmt nicht schauen.


http://www.hamrick.com

otti61 hat geschrieben:
Über den Epson V750 habe ich ja schon wahre Wunderdinge gehört nur gesehen habe ich noch keinen. Ist wahrscheinlich nur bei Spezialisten zu haben. Im Internet habe ich nur gesehen, preislich steht er hinter den Filmscanner bestimmt nicht zurück. :oops:

Gruß otti


Naja, also im Vergleich zu meinem Nikon Filmscanner liegt der V750 deutlich zurück...Für den Preis ist er aber sehr in Ordnung.

_________________
Gruß Jörg
http://www.joerg-bergs.de
http://www.meinfilmlab.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 17.10.2010, 20:50 

Registriert: 02.09.2009, 11:26
Beiträge: 757
otti61 hat geschrieben:

Jetzt muß ich nur mal schauen wo ich Vuescan bekomme, bei "ich bin doch nicht blöd" oder "Geiz ist geil" braucht man da bestimmt nicht schauen.


Vuescan gibt's über deren Homepage.

http://www.hamrick.com/

Dabei lädt man das Programm herunter und hat sofort drei Versionen zur Wahl.
Als erstes die heruntergeladene Grundversion welche der "Standart"-Version entspricht.
Unterschied : bei der Grundversion werden Wasserzeichen eingeblendet, welche man erst mit dem Kauf der kostenpglichtigen "Standart"-Version wegkriegt.
Neben der Standart-Version gibt's noch die "Professional"-Version. Für den Preis von 80$ lohnt sich diese allemahl. Genäueres können dir bestimmt andere hier erklären.
So viel ich weiss, gibt's keine andere Möglichkeiten, VueScan zu kaufen.
Aber mit dieser Vorgehensweise kann man sich die kostenlose Grundversion runterladen und mal sehen, wie sie persönlich gefällt (hatte ich auch so gemacht).

otti61 hat geschrieben:

Über den Epson V750 habe ich ja schon wahre Wunderdinge gehört nur gesehen habe ich noch keinen. Ist wahrscheinlich nur bei Spezialisten zu haben. Im Internet habe ich nur gesehen, preislich steht er hinter den Filmscanner bestimmt nicht zurück.


Na ja, man sollte solche Lobreden stets mit Vorsicht geniessen. :)
Fest steht, dass er der gegenwärtig beste Flachbrett-Scanner für Filme ist.

Nun habe ich mitlerweile etwas Erfahrung mit ihm und finde ihn zusammen mit dem mitgelieferten Silverfast Ai ganz gut. Die Bildqualität bei Mittelformat reicht mir und finde sie schon besser als den Canon 8800F.
Hatte allerdings auch schon Scan-Fehler die ich vorher nicht kannte und etwas Geduld kann bei ihm auch nicht schaden.
Scannen ist halt eine Wissenschaft für sich :roll:

Tatsächlich sieht man ihn selten in Geschäften. Auch wenn er sich gut verkauft, so ist er ein Nischenprodukt.

Und ich teile die Ansicht anderer, dass das Nikon-eigne Scanprogramm (NikonScan) in Sachen Qualität weder VueScan noch Silverfast nachsteht.

Zum Scanner-Markt :
Zum Einen war ja zu vernehmen, Nikon würde den 9000er nach wie vor produzieren und hätte erst wieder eine Serie verteilt.
Zum anderen gibt die Ankündigung des neuen Reflekta-Multiformat-Filmscanner zu reden.
Wie's scheint, zieht der Scanner-markt wieder etwas an.
Auch als ich den Epson kaufte (auf Bestellung), musste ich aufgrund Lieferengpässe eine Woche länger warten.
Es scheint sich also abzuzeichnen, das die Herstellung von Scannern für die Hersteller wieder lukrativ sein könnte.
Es liegt natürlich an den Händlern diesen Markt zu bekräftigen.

Dies, und ein paar weitere Indizien gaben mir letzte Zeit sehr Hoffnung, die Analogfotografie könnte auf dem breiten Markt wieder zu einer Selbstverständlichkeit werden.
Scanner spielen hiefür eine Schlüsselrolle.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 17.10.2010, 21:02 
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2006, 01:08
Beiträge: 1431
Wohnort: Düren
Bezüglich Nikon 9000er Scanner bekommt Freestyle immer eine frische Lieferung, die innerhalb weniger Tage ausverkauft ist. Könnt ihr auch selbst hier beobachten. Seltsames Verhalten von Nikon US. Evtl. lohnt sogar ein Import der Geräte, denn die hierzulande verlangten Preise sind sowas von daneben hoch.

http://www.freestylephoto.biz/9237-Niko ... at_id=1708

_________________
Gruß Jörg
http://www.joerg-bergs.de
http://www.meinfilmlab.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 17.10.2010, 21:31 

Registriert: 18.03.2010, 22:59
Beiträge: 43
Hallo,

Also ich bin echt begeistert über die Resonanz von Euch.
Ich habe nämlich das Problem daß ich noch 9x12 Positive und 6x9 Positive und Negative habe.
Ja ich experimentiere ab und zu mit der Plattenkamera meines Großvaters.
Nur leider bieten viele Flachbettscanner nur eine Auflichteinrichtung für 6x6, das ist blöd.
So ist der Epson eine Alternative für mich. Wenn ich mir überlege daß ich für eine Kaltlichtlampe dafür 85 Euro bezahlt habe. :oops:
Die Nikonscanner sind wirklich gut, nur der 9000er spielt in einer besonderen Preisliga, leider.

Vielen Dank auch für die Tips zu Vuescan.

Auch ich hoffe daß sich der Analogmarkt stabilisiert. Es gibt Zeichen dafür.

Auf dem Weg zur Arbeit traf ich einen bekannten Profifotografen im ICE und er sah wie ich mich mit entsprechender Literatur für meinen Unterricht beschäftigete. Ich sagte zu ihm daß ich nach wie vor mit einer Canon A1 arbeite. Er lächelte und fragte mich warum. Spontan meinte ich nur, die Wiedergabe von Spitzlichtern finde ich digital nicht so toll und die Datensicherheit. Beim Aussteigen sagte er nur, bleiben Sie dabei, Sie machen es richtig. Deshalb bilde ich mir nix ein, aber es hat einfach gut getan, lach. :lol:

Gruß otti


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 18.10.2010, 09:17 
Kleines Detail am Rande: Die Demoversion von Vuescan ist gleichzeitig Standard- und Pro-Version. Darüber entscheidet nur der Freischaltcode. LG Reinhold


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 23.06.2011, 03:43 

Registriert: 19.06.2011, 02:08
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich bin neu. Und gleich beginne ich meine Forumsdasein mit einer Schandtat. Ich möchte diesen Thread entern! Meiner frage bewegt mich schon ziemlich lange bisher konnte ich aber Antwort finden.

Um es kurz zu machen: Was macht die Scansoftware eigentlich bzw. in wie weit ist die für das Ergebnis verantwortlich?
Gut, nun gibt es diverese Funktionen wie z.B. Multiscan mit denen sich Silverfast und Vuescan von den herstellereigenen Softwarelösungen absetzen. Aber das ist nicht der Kern meiner Frage.
Konkret geht es mir um die Tonwertkorrektur innerhalb der Scansoftware. Beeinflusst die Tonwertkorrektur Paramater bei der Ansteuerung des Scanners oder wird die Tonwertkorrektur nur auf spätere Datei angewendet?
Wenn dem so wäre, könnte man ja einfach einen 48bit Scan fahren, das Ergebnis als 16bit -Tiff speichern und später in Photoshop beliebieg die Kurven schwingen, viel komfortabler als dies in dem Scanprogram möglich wäre.
Ich hoffe ihr versteht meine Frage!

Herzliche Grüße
Thomas


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scansoftware
BeitragVerfasst: 23.06.2011, 13:27 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 364
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
Was der Scanner nicht bringt kann die Software nicht bringen. Wenn man von den Kalibriermöglichkeiten und eventuellen Bedienungserleichterungen absieht. Allerdings altert das Kalibrierungsdia natürlich, ist ja nur ein Dia, und dann, dann kalibrierst du mit einem farbverfälschten Dia. Und die Kalibrierung sollte regelmäßig wiederholt werden, setzt natürlich auch einen ordentlichen Bildschirm und ordentliche Arbeitsplatzbeleuchtung voraus. Wie siehts dann mit dem Drucker aus und den Farben und den Materialien dazu?
Ich hab mir für meinen 9000er Nikon statt Silvervast lieber die Glasbühne gekauft.
Gruß: Dieter (Digitaldrucker)


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de