Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 24.06.2017, 14:14


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SPUR Acurol-N - Erfahrungen ?
BeitragVerfasst: 21.04.2016, 21:52 

Registriert: 16.04.2016, 19:26
Beiträge: 17
Hallo,

Hat jemand Erfahrung mit den Entwicklern von SPUR und genauer dem ACUROL-N ?
Auf massive-dev Chart sind ja auch bereits genaue entiwcklerzeiten angegeben- stimmen diese so ganz gut ?
Was sind die allg. Erfahrungen mit SPUR Acurol - N ? ich benutze häufig D76 und XTOL.

LG und tausend dank schonmal !
kilian


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPUR Acurol-N - Erfahrungen ?
BeitragVerfasst: 17.05.2016, 16:24 

Registriert: 19.11.2012, 10:47
Beiträge: 4
Hallo,

ich habe mal mit Acurol-N gearbeitet. Überzeugt hat mich der Entwickler jedoch nicht. Man hat zu viele Parameter, die das Ergebnis beeinflussen. Unter anderem hängt das Ergebnis auch von der Agitation ab. Bei Kleinbild geht das in Ordnung. Den kippt man 1 mal pro Minute. Bei GF reicht das aber nicht aus. Für die große Fläche muss stärker bewegt werden und das ergibt sehr krumme Schwärzungskurven. Die Ergebnisse waren für dem Müll. Rollfilm habe ich nie ausprobiert. Um Acurol-N in den Griff zu bekommen muss man viel experimentieren und dazu habe ich keine Lust.

Als KB habe ich einen APX 100 alt mit einem Gamma von 0.7 entwicklet. Die Schärfe war schon hervorragend. Die Empfindlichkeit lag bei knapp unter 100 ASA. Als 2. Film benutzte ich einen Fuji Acros mit 50 ASA. Das Ergebnis ist ganz ok, aber nicht herausragend.

Inzwischen teste ich einen anderen Entwickler, der gutmütiger ist und trotzdem hervorragende Schärfe und gut differenzierte Grautöne liefert. Das ist der Wehner-Entwickler. Der hat das Zeug für mich zum Standardentwickler zu werden. Nebenbei schafft der auch die volle Empfindlichkeit des Films zu nutzen.

Als weiteren SPUR Entwickler habe ich noch den NHC im Gebrauch. Der ist für die Entwicklung bei N+2 optimiert. Das funktioniert ganz gut. Er schrammt immer so haarscharf am Verschleiern vorbei. Die Schärfe ist überzeugend. Bei den Grauwerten bin ich mir noch nicht sicher. Beim Printen muss man sich schon anstrengen, ein ausgewogenes Bild hin zu bekommen. Meine Hoffnung auf einen besseren Partialkontrast erfüllte sich nicht und das Korn ist etwas gröber, als bei anderen Entwicklern. Die erreichte Empfindlichkeit liegt immer oberhalb der Nennempfindlichkeit.

Die Unterschiede zwischen den Entwicklern sind nie sehr groß. Aber oft sind es die kleinen Nuancen, die den Unterschied zwischen Müll und Ausstellungsbild ausmachen. Von Negativen, die ich in A49 entwickelt habe, bekomme ich selten ein Ausstellungsbild hin, auch wenn das Motiv eigentlich sehr sehenswert ist. A49 ist für meine Arbeitsweise (durchgängig chemisch) völlig ungeeignet.

Interessant ist, dass ich seit mehr als 30 Jahre Rodinal benutze und immer wieder zurück zu diesem Entwickler komme. Rodinal ist, ähnlich wie HC-110 immer ein sicherer Hafen gewesen.


Viele Grüße

Renate


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPUR Acurol-N - Erfahrungen ?
BeitragVerfasst: 05.06.2016, 10:53 

Registriert: 16.04.2016, 19:26
Beiträge: 17
Danke für den ausführlichen Kommentar. Ich bin noch rel. Neuling wenn es um Vergrößerungen geht - vlld sollte ich dann die finger von SPUR lassen. Ich hab viel mit d67 und xtol entwickelt und suche eigl. einen guten standard - für- alles entwickler. Mein ziel ist nicht ausstellungs-bilder zu entwickeln sondern erstmal mit dem s/w vergrößern klar zu kommen, Komposition, Belichtung etc. auf die reihe zu kriegen :)

danke nochmal !


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPUR Acurol-N - Erfahrungen ?
BeitragVerfasst: 06.06.2016, 09:28 

Registriert: 05.12.2006, 15:48
Beiträge: 2535
Wohnort: nahe wien
hallo

na da bist du mit d 76 und xtol ja eh aauf einem guten weg. einfach in der anwendung und "fast" immer gute ergebnisse.

lg

thomas

_________________
seit ewigkeiten anfänger - aber schön langsam wird´s was
canonist aber oft auf abwegen
"pcyco" vfdkv 259


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPUR Acurol-N - Erfahrungen ?
BeitragVerfasst: 11.06.2016, 23:22 
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2006, 01:08
Beiträge: 1431
Wohnort: Düren
Wer mit dem D76 Nachfolger XTOL nicht ans Ziel kommt macht was falsch.
Spurreste landeten bei mir recht schnell nach ein paar Experimenten wieder dahin wo ichs erwarb: bei Spur...

_________________
Gruß Jörg
http://www.joerg-bergs.de
http://www.meinfilmlab.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPUR Acurol-N - Erfahrungen ?
BeitragVerfasst: 15.06.2016, 09:29 

Registriert: 16.03.2006, 21:55
Beiträge: 1042
Wohnort: Guntramsdorf / Österreich
Mit Acurol habe ich keine Erfahrung, aber ich habe eine Zeit lang mit HRX 2 entwickelt. Ergebnisse waren gut, die Haltbarkeit war aber kritisch. Nach dem HRX 2 kam 3, dann HRX ohne irgendwas,...

Hat mich dann genervt, dass die Rezeptur sich schneller ändert, als ich eintesten kann, abgesehen davon eben die problematische Haltbarkeit.

_________________
Nummer 71


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de