Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 19.10.2017, 00:14


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 09.04.2016, 19:44 

Registriert: 01.02.2016, 20:51
Beiträge: 4
Hallo zusammen,
seit Januar entwickle ich meine Schwarzweiss-Filme selbst. Bisher recht mühsam in einer kleinen Dose für einmal Kleinbild, bzw. Rollfilm. Jedoch habe ich dank meinem Vater einen Jobo CPE2-Pozessor im Keller stehen.
Mit dem Wunsch nach mehr Durchsatz und reproduzierbaren Ergebnissen kam mir der Gedanke das Gerät in Betrieb zu nehmen.

Bei der Recherche nach Umrechungsfaktoren bezüglich der Entwicklungszeit zwischen Kipp- und Rotationsentwicklung bin ich leider nicht sonderlich fündig geworden.
Ich fand zwar einige Hinweise zu Korrekturfaktoren um die - 20% gegenüber der Kippentwicklung, jedoch finde ich die Angaben sehr schwammig.
laborator hat geschrieben:
Für Rotation nehme ich immer die Zeiten vom 30 sek.-Kipprhythmus wenn sonst nichts anderes angegeben ist.

Peter S. hat geschrieben:
In etwa 20% kürzer als bei Kippentwicklung


Im Datenblatt meines Entwicklers (Tetenal Ultrafin) finde ich lediglich Anhaben bezogen auf den 3, bzw. 60s Kipprythmus.

Kann ich die Zeiten für den kurzen Kipprythmus zur Rotationsentwicklung heranziehen? Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Entwickler und Rotationsentwicklung, bzw. gibt es Alternativen? (Ich nutze als Filme Tri-X,T-Max, Fomapan und APX)


Beste Grüße
Daniel


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 09.04.2016, 22:36 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 767
Wie viele Filme möchtest du denn pro Monat entwickeln?

Reproduzierbar sind die Ergebnisse mit Kipp und Rotation.

Wäre nicht eine größere Entwicklungsdose einfacher?


Hier gibts für Push immerhin Zeiten für Ultrafin
http://www.tetenal.de/imaging_shop/images/00001804.pdf

Hier sind Rotations-Zeiten, und ein Vergleich bezüglich Kipp vs. Rotation:
https://www.fotografie-in-schwarz-weiss ... egung.html

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 10.04.2016, 19:12 

Registriert: 01.02.2016, 20:51
Beiträge: 4
butjatha hat geschrieben:
Wäre nicht eine größere Entwicklungsdose einfacher?

Aus diesem Grund die Frage. Ich habe nämlich eine passende für den Prozessor, in der ich mehr Filme einspulen kann. Außerdem dachte ich, wieso das Gerät nicht nutzen, wenn es eh zu Hause rum steht.

Der zweite Link hilft aber definitiv schon weiter. Vielen Dank. Ich werde dann wohl bei der Kippentwicklung bleiben und die Dose (Jobo 4322) einfach mit entsprechend mehr Entwickler füllen.


Grüße
Daniel


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 10.04.2016, 19:34 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 767
Die CPE ist für Farbe definitv sehr praktisch.

Ansonsten. Was spricht dagegen, das ganze mal da drin auszuprobieren (Schwarz-Weiß in CPE).
Vielleicht gefällts ja.

Und die 4322 ist auch nur für 2 Filme oder? Zwei Dosen funkionieren übrigens ganz gut gleichzeitig.

Grüße!

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 10.04.2016, 21:56 

Registriert: 01.02.2016, 20:51
Beiträge: 4
butjatha hat geschrieben:
Und die 4322 ist auch nur für 2 Filme oder?

Ja genau. Erhöht aber - als kostenlose Methode - die Kapazität. Synchron mit zwei Dosen - da dachte ich auch dran, war mir mit der Jobo-Dose für die Kippentwicklung bisher unsicher, aber es sollte ja nichts dagegen sprechen, diese dafür herzunehmen, solange die Filme mit genügend Flüssigkeit umgeben sind?!

Ich werde es diese Woche einfach mal mit eine, Testfilm ausprobieren.

Grüße


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 11.04.2016, 19:33 

Registriert: 16.02.2008, 14:14
Beiträge: 338
Meine CPE2 ist eine mittlerweile hauptsächlich Temperiermaschine. Ich bin mit der Rotationsentwicklung nicht so glücklich geworden (ausschließlich SW). Was aber prima funktioniert ist, wenn man Kipp entwickelt und dann rotierend fixiert (um Fixierer zu sparen).

Wenn Du es trotzdem probieren willst -wogegen ja nichts spricht- fang mit den Zeiten für Kippentwicklung an und passe es je nach Ergebniss an. Mit Rodinal 1:50 hat das zumindest bei mir geklappt.

_________________
Vergütete Linsen, Verschlüsse und Zoomobjektive werden eine kurzlebige Modeerscheinung bleiben und bald wieder in der Versenkung verschwinden


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklungszeiten Rotationsentwicklung B&W
BeitragVerfasst: 11.04.2016, 23:38 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 767
Fix sparen? Kippst du den nach dem Fixieren jedesmal weg? :shock:

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de