Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 23.08.2017, 14:04


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 12.01.2016, 20:50 
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2006, 12:06
Beiträge: 86
Wohnort: Rankweil
Ich hatte diese Frage schon mal hier ins Forum gestellt - bin aber bis dato nicht weitergekommen. Ich erlaube mir daher, die Frage nochmals zu stellen ....

Was mache ich falsch ?
wenn ich 4 Kleinbild-Filme unter einem in einem größeren Tank entwickle, werden die immer flau. Entwickle ich aber dieselbe Marke mit derselben Chemie, aufgenommen mit gleichem Equipment, in einem 1-Spiral-Tank, dann haben sie richtige Kontraste für Vergrößerung mit 2.
(Dasselbe mit 2 x 120er im größeren und 1x120er in Jobo 1520)

Die Eckdaten:
1-Sprialen_Tank: Jobo 1510 bzw. Jobo 1520
4-Spiralen-Tank: Jobo 1510+Jobo 1530
Film: Kodak TriX400
Entwickler: D76, ist mir aber auch bei HC110

Entwicklungszeit: immer gemäß Herstellerangaben
Kipprythmus: 60 sec voll, dann alle 30 -- immer kippen um 180 Grad

Was mache ich falsch ? Kann es sein, daß der Fluß der Entwicklerflüssigkeit im großen Tank schlechter ist wie im kleinen Tank ?
Oder daß man die Entwicklungszeit verlängern muß, wenn man mehr Filme im Tank hat ?
Natürlich kann ich nur im kleinen Tank entwickeln, aber wenn man mit einer Handvoll Filme zurückkommt, möchte man schon die erste Phase der Arbeit in vernünftiger Zeit durchführen

Dankbar für Hinweise - gerne auch fragen !

Hans Kohler
http://hanskohler.jimdo.

_________________
-- schau doch mal bei mir vorbei: http://hanskohler.jimdo.com


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 12.01.2016, 23:03 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Aus der Ferne wie auf die Schnelle und ohne Nachdenken vermute ich den Fehler in dem Punkt, welchen Du hier gar nicht aufführtest - der Mindestmenge/Erschöpfung des Entwicklers.

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 06:28 
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2006, 12:06
Beiträge: 86
Wohnort: Rankweil
Die Füllmenge ist lt. Angaben auf der Dose - 250 m bzw in der grossen Dose knapp 1000 ml

_________________
-- schau doch mal bei mir vorbei: http://hanskohler.jimdo.com


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 08:20 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 360
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
Kippst den 4er Tank immer gleich zurück, oder wartest ca 1 bis 2 Sekunden bis es nicht mehr gurgelt im Tank??
Bei meinen 3er Paterson dauert es etwa 1 bis 2 Sekunden bis es nicht mehr blubbert in der Dose und alles nach unten gelaufen ist. Dann kipp ich erst wieder zurück. Mir fällt zwischen dem 2er & dem 3er Paterson kein Unterschied bei den Negativen auf. Eben allerdings nur zwischen 2 und 3 Spulentank.
Gruß: Dieter


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 10:06 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
hans_kohler hat geschrieben:
Die Füllmenge ist lt. Angaben auf der Dose - 250 m bzw in der grossen Dose knapp 1000 ml


Schön, aber Füllmenge ist nicht gleich Mindestmenge an Entwickler je Film.

Ergänze doch deine Frage mal um ein paar für eine Entwicklung wesentliche Fakten, dann braucht man nicht so rumzurätseln.

250ml ist jedenfalls schon mal ein Füllwert für Rotationsentwicklung, wenn ich mich richtig erinnere - da wird ja der Film auf der Spirale, stehend in einer Jobo, nicht ausreichend bedeckt sein?

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 11:04 
Benutzeravatar

Registriert: 04.04.2010, 16:11
Beiträge: 245
Wohnort: Neutoggenburg, Oberhelfenschwil
Ich habe zwar schon seit geraumer Zeit keine Massenentwicklungen mehre gemacht, aber mit den 15xx Jobo Tanks habe ich mit 4 Filmen auch Probleme gehabt (Kippentwicklung) nicht bei Rotationsentwicklung. Mit den 25xx von Jobe hats aber immer geklappt. Ich habe immer TX400 in D76 oder später in HC110 entwickelt. Die hier angesprochenen Mindestmengen haben hier mit Sicherheit keinen Einfluss gehabt, da sonst alle Filme identisch zu flau geworden wären.
Wie angesprochen, ich würde nicht in den 15xx Jobos entwickeln, IMHO zu eng. Seit einigen Jahren habe ich zu den Paterson-Tanks gewechselt, auch die haben mehr Raum als die kleinen von Jobo sind aber nicht ganz so riesig wie dei 25xx von Jobo.

_________________
Alles was wir sind, ist die Folge dessen, was wir gedacht haben

Gruss aus dem Neutoggenburg
Hanspeter #137


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 11:19 

Registriert: 16.03.2006, 21:55
Beiträge: 1042
Wohnort: Guntramsdorf / Österreich
Ritchie hat geschrieben:
hans_kohler hat geschrieben:
Die Füllmenge ist lt. Angaben auf der Dose - 250 m bzw in der grossen Dose knapp 1000 ml


Schön, aber Füllmenge ist nicht gleich Mindestmenge an Entwickler je Film.

Ergänze doch deine Frage mal um ein paar für eine Entwicklung wesentliche Fakten, dann braucht man nicht so rumzurätseln.

250ml ist jedenfalls schon mal ein Füllwert für Rotationsentwicklung, wenn ich mich richtig erinnere - da wird ja der Film auf der Spirale, stehend in einer Jobo, nicht ausreichend bedeckt sein?

VG,
Ritchie


250 für einen und 1000 für 4 wäre die gleiche menge an Entwickler pro Film in beiden Fällen, und bei den kleinen Jobos glaube ich genug für einen 135er.
Ich würde eher auf zu wenig Bewegung tippen, da, wie schon erwähnt, die Luft im kleinen Tank viel schneller für ordentliche Durchmischung sorgt, als im großen. Allerdings ist ein so deutlicher Unterschied merkwürdig. Ich hatte auch mal Probleme, allerdings waren nur leichte Dichteschwankungen im Randbereich merkbar (mit Xtol). Habe dann, auf anraten einiger Profis die große Dose mit etwas Schwung hin und her gedreht, fast wie einene Cocktailshaker (Das empfahl Kodak in der Xtol Kriese). Das hat aber zu fürchterlicher Schaumbildung geführt, und statt leichten Streifen waren dann Flecken an den Rändern, weil die Luftblasen, trotz ordentlich aufklopfen am Tisch, an den Spulen hängen geblieben sind.

_________________
Nummer 71


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 13:23 
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2006, 12:06
Beiträge: 86
Wohnort: Rankweil
vorerst Danke für die vielen umfassenden Antworten und Anregungen -- möchte versuchen die teilw. aufgeworfenen Fragen wie folgt zu beantworten:

Füllmenge der Tanks lt. Hersteller:
1510 für kippen 250 ml
1510 + 1530 für kippen 975 ml

Dieter: habe es soeben mal mit Wasser getestet - möglicherweise ist das ein Teil des Problems - das "nachgurgeln" ist beim warten nicht so stark und so lang wie Du beschrieben - aber knapp 1 sec schon -- also nicht optimaler Austausch der verbrauchten mit neuem Entwickler direkt auf dem Film


Ritchie: ich habe verwendet D76 1:1 -- in allen Dosengrößen dieselbe Mischung

HGA: Danke für Tip mit Paterson - werde mich mal umschauen. Interessant, daß Du mit Jobo beim Kippen auch Probleme hattest nicht aber bei der Rotation - deckt sich mit:

Skarka: Deine Aussage deckt sich mit den Erfahrungen von HGA

Thanks allen - jedenfalls kann man weiter probieren (und bevor ich nicht entweder weiß was es ist oder die Tanks umgestellt habe auf Patterson werde ich halt wichtige Filme nur in Single-Dosen entwickeln

_________________
-- schau doch mal bei mir vorbei: http://hanskohler.jimdo.com


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 14:40 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Robert Skarka hat geschrieben:

250 für einen und 1000 für 4 wäre die gleiche menge an Entwickler pro Film in beiden Fällen..


Theoretisch schon, klar, aber solange man nicht weiss, was da genau gemacht wurde, ist das Schauen auf die Mindestmenge an Entwickler für mich ein erster Faktor, ausreichende Benetzung (Füllmenge) der 2.Punkt.
Über die Mindestmenge, pro Film gesehen, ist schon mancher gestolpert, so auch ich, und zwar ebenfalls beim Wechsel auf Mehrblattentwicklung (Film) - Füllmenge war gegeben, Mindestmenge aber nicht mehr..

Wenn nun nicht während der Entwicklung die Temperatur drastisch sinkt, oder der Kipparm ermüdet, bleibt ja auch nicht mehr viel für die Problembewältigung.
Abranzen fällt aus, weils ja bei Einzelfilm klappt, also bleibt nur noch die Bewegung/der Durchsatz übrig...und da kann man ja gegensteuern, z.B. länger entwickeln..


Wie gross sind denn übrigens diese Minijobos, ich kenne nur die grösseren ??

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 16:25 
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2006, 12:06
Beiträge: 86
Wohnort: Rankweil
Ritchie: die einzelnen Module siehe hier -- http://www.jobo-usa.com/jobo-analog-products/tank-system-1500
habe einen Paterson (den ich unbenutzt in der Ecke hatte, für 1x 35 mm) habe gemessen: der Durchmesser des Jobo ist um ca. 1 cm geringer wie der des Paterson

_________________
-- schau doch mal bei mir vorbei: http://hanskohler.jimdo.com


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 18:23 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Ui, die Jobos müssen dann ja wirklich lütt sein - solch einen Patterson hab ich, so als Vergleich, auch noch irgendwo rumstehen...
Leuchtet mir ein, dass es ,vollgepackt, nicht richtig durchmischt.

Was meinste, mal einen Film opfern, das Rohr aber vollpacken, und gucken wie der Film dann kommt, bei Verlängerung der Zeit?

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 21:08 
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2006, 12:06
Beiträge: 86
Wohnort: Rankweil
[quote=".........
Was meinste, mal einen Film opfern, das Rohr aber vollpacken, und gucken wie der Film dann kommt, bei Verlängerung der Zeit?

VG,
Ritchie[/quote]


was ist gemeint mit "Verlängerung der Zeit" ? wieviel ?

_________________
-- schau doch mal bei mir vorbei: http://hanskohler.jimdo.com


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 13.01.2016, 21:31 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Ich weiss ja nicht, wie "flau" Deine Negative sind -
20 Prozent, 50 Prozent...
Im Prinzip läuft es ja auf ein neuerliches "Eintesten" der Zeit hinaus, also werden es vielleicht auch 2 oder 3 Filme werden, die Du benötigst, um auf Deine Dichten zu kommen.
Oder Du schnippelst einfach einzelne belichtete Filmstücke in die Spirale.

Das sind so meine Gedanken aus der Ferne, vielleicht musst Du Dir aber selbst was zusammenüberlegen. Kenn ja Dein Gerät nicht...

Ob das alles dann im Ergebnis einer Komplettbestückung aller Spiralen entspricht, müsste man auch mal schauen, aber warum nicht, die zusätzlichen Filme werden den Durchfluss nicht gross ausbremsen, oder?

Anfangen würde ich jedenfalls mit einem Film, aber vollem Rohr, und mit der alten Zeit.
Das sollte ideal genauso aussehen wie vorher, aber gibt dann Gewissheit, dass die fehlenden Filme hier nichts reissen.
Danach würde ich mit System länger entwickeln.

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 14.01.2016, 06:01 
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2011, 21:03
Beiträge: 360
Wohnort: Waidhofen an der Ybbs
[quote="hans_kohler"]
Dieter: habe es soeben mal mit Wasser getestet - möglicherweise ist das ein Teil des Problems - das "nachgurgeln" ist beim warten nicht so stark und so lang wie Du beschrieben - aber knapp 1 sec schon -- also nicht optimaler Austausch der verbrauchten mit neuem Entwickler direkt auf dem Film
[/quote]
Gehe davon aus, daß du es mit 4 leeren Spulen ausprobiert hast.

Bedanke aber, daß 4 Spulen mit Film die Strömung im Tank sicherlich mehr verzögern als 4 Spulen ohne Film.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwicklung in 4-Spiralen-Tank vs. 1-Spiralen-Tank
BeitragVerfasst: 14.01.2016, 08:08 
Benutzeravatar

Registriert: 04.04.2010, 16:11
Beiträge: 245
Wohnort: Neutoggenburg, Oberhelfenschwil
Wenn ich hier für mich ein Fazit ziehen müsste dann hiesse es für die gleichzeitige Entwicklung von mehreren Filmen (KB oder RF) Rotationsentwicklung. Man verliert dabei marginal an Kantenschärfe, der Rest der hier beschriebenen Probleme ist aber nicht existent. Ich erinnere mich, dass ich seinerzeit in der grossen Jobodose (25xx) gleichzeitig 6 RF (zwei pro Spule, mit einem JOBO-Prozessor) entwickelt habe, ohne einen Mackel. :D Es waren damals alles Rollei R3 im entsprechenden Rollei-Entwickler. Als ich dann zu konsequenter angepasster Entwicklung (Zonensystem, mit TX400) übergegangen bin habe ich pracktisch jeden Film einzeln Kippentwickelt, auch ohne Probleme. Es gab da nur eine einzige Ausnahme vor drei Jahren (ich hatte 18 Filme aus der Rolleiflex [Selbstkasteiung, nur eine Kamera und nur ein Objektiv für ein Projekt], nicht nach Zonensystem belichtet). Da hatte ich dann deine Probleme. :? Wie schon einmal angedeutet, habe ich jetzt diese Probleme nicht mehr, weil ich das analoge Lager, zumindest für den Moment bei mit Filmen gefülltem Tiefkühlschrank, verlassen habe. :oops:

_________________
Alles was wir sind, ist die Folge dessen, was wir gedacht haben

Gruss aus dem Neutoggenburg
Hanspeter #137


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de