Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 16.09.2019, 22:37


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 08.09.2018, 16:13 
Benutzeravatar

Registriert: 18.11.2009, 14:43
Beiträge: 1096
Letzte Woche wollte ich wieder eine Arbeitslösung Papierentwickler herstellen mit Entwickler aus schon lange angebrochenen Flaschen.
Das Ergebnis war schlimm: alle Bilder kamen grau und konturlos raus.

Ich überlege Entwickler in kleineren Flaschen zu kaufen, damit das nicht wieder passiert. Ich komme doch nicht so oft zum Vergrößern und verbrauche nicht so viel. Tetenal Eukobrom gäbe es in 0,25 l. Flaschen.
Hat jemand Erfahrung damit?
Oder ansonsten einen guten Tipp?

Gruß
Federica

_________________
# 543


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 14.09.2018, 10:32 

Registriert: 09.08.2006, 20:43
Beiträge: 786
eine Papierprobe hast du vorher gemacht? Sprich, einen Streifen Fotopapier (was lange dem Licht ausgesetzt war) in die Arbeitslösung gehalten und geschaut ob es schnell genug schwarz wird. Falls nicht, nicht mehr benutzen.

Versuch doch mal Neutol. Gibts auch in 100ml Fläschchen....

_________________
#173


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 19.09.2018, 10:01 

Registriert: 05.12.2006, 15:48
Beiträge: 2551
Wohnort: nahe wien
du könntest auch papierentwickler in pulverform probieren.
die oulver sind meist lange haltbar.
sollte auch mit angebrochenen packungen gehen (halt wieder gut verschliessen)
Das erste mal musst du ahalt auswiegen wieviel pulver und wie viel wasser.

lg

thomas

_________________
seit ewigkeiten anfänger - aber schön langsam wird´s was
canonist aber oft auf abwegen
"pcyco" vfdkv 259


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 25.09.2018, 19:42 
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2006, 22:59
Beiträge: 1485
Wohnort: Steyr (OÖ)
Eukobrom hält aber eigentlich recht lange...liegts sicher am Entwickler und nicht am Papier?

_________________
VFDKV #252


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 25.09.2018, 22:22 
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2006, 22:59
Beiträge: 1485
Wohnort: Steyr (OÖ)
Offenbar ist heute ein schlechter Tag für Eukobrom....nach meinem letzten Post wollte ich in der DuKa weiterarbeiten bei dem, was ich vor ein paar Tagen angefangen habe, und da ist mir doch tatsächlich mein Eukobrom abgeranzt, was vor ein paar Tagen noch ganz normal gegangen ist

_________________
VFDKV #252


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 03.10.2018, 11:42 
Benutzeravatar

Registriert: 18.11.2009, 14:43
Beiträge: 1096
Vielen Dank erstmal.
Ich hatte mich kurzfristig dafür entschieden eine neue Flasche (1 L.) Entwickler sofort zu bestellen, weil ich drei Tage später in die Dunkelkammer wollte. Deswegen hatte ich nicht mehr ins Forum geschaut.
Ich habe einen Amaloco bestellt und schon zweimal verwendet.
Am Papier lag es sicher nicht. Mit dem frischen Entwickler und dem gleichen Papier kriege ich gute Bilder.
Der Entwickler, bei dem die Bilder alle grau und konturlos waren, war ein Mörsch Eco 4812. Angebrochen vor ca. 2 Jahren.
Lg
Federica

_________________
# 543


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 22.04.2019, 17:27 
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2006, 17:42
Beiträge: 709
Wohnort: Bavaria
Ein Labor-Aussteiger hat mir seine Reste vermacht - wenn ich will, sonst wirds weggeschmissen.
U.a. war eine angebrochene 1 LiterFlasche Eukobrom dabei. Mindestens 10 Jahre alt, stand immer im Kühlschrank. Nach meinen Erfahrungen mit Flüssigentwickler hatte ich da keine Hoffnung.
Also normal angesetzt und Teststreifen rein. Da kam nix, nach 2 Min ein Hauch Bildspuren (PE). Noch ein Schuß Euko rein und Zeit verdoppelt: nach 40 sec kam die erste Zeichnung und dann gings voran. Arbeitslösung angesetzt und ca 20 Blatt abgezogen, wunderbare Ergebnisse, satte Schwärzen + blütenweiß, dazwischen schöne Grautöne. Phänomen nach wie vor: lange Startzeit, aber dann haut er ab.

VG

PS. Mein Standardentwickler ist Orwo 113 Pulver, von dem ich noch bevorratet bin. Arbeitslösung mit Protectan hält ca 1 Jahr, der konzentrierte Ansatz 1:3 noch länger.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tetenal Eukobrom
BeitragVerfasst: 22.04.2019, 18:08 
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2013, 15:24
Beiträge: 466
Wohnort: Bielefeld
Hi Federica,

verpack den nächsten Ansatz richtig ==> http://www.vfdkv-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=9239, vielleicht hilft Dir Dein Mann beim Rotwein und wenn Du die Packung schön mit Geschenkpapier beklebst...

Liebe Grüße
Andreas

_________________
#672


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de