Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 17.08.2017, 17:28


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ausgebrannte Lichter retten
BeitragVerfasst: 16.07.2017, 02:14 
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2017, 17:52
Beiträge: 46
Hallo

Ich bin gerade dabei ein Negativ zu vergrößern, das mich an die Grenzen meiner Fähigkeiten bringt.

Ich habe eine Waldsituation, morgens 9.00 Uhr mit schönem Sonnenstrahleneinfall fotografiert.
Belichtung hatte ich als Mittelwert zwischen Schatten und Lichtern gewählt.

Jetzt möchte ich den finalen Print so kontrastreich wie möglich Printen. Daher habe ich mal einen ersten Nullabzug angefertigt mit Gradation 5. Sieht hervorragend aus! Genau so wie ich es will. NUR...die Lichter sind jetzt dort wo die Sonne die Blätter / Bäume bestrahlt hat komplett ausgebrannt. Kein Anzeichen von Zeichnung. Also richtig weiß. :-(

Eigentlich ja kein Problem, denn in so einer Situation brenne ich normalerweise die Lichter einfach mit einer weichen Gradation ein. Da die Lichter bei 0 als auch 00 kaum kommen wollten, habe ich einen komplettabzug mit den Filtern gemacht. Resultat: Die Lichter sind jetzt annehmbar. Einen MasterPrint bekomme ich so zwar nicht hin aber es würde passen für meine erstes Landschaftsaufnahmen ;-)

Problem aber jetzt....ihr ahnt es sicherlich schon....jetzt sind die Mitteltöne als auch die Schatten sehr, sehr dunkel. Eigentlich fast abgesoffen.

Bedeutet ja jetzt, dass ich eine Maske brauche. Wie gesagt handelt es sich aber um viele, viele Blätter also kleine Bereiche die eingebrannt werden müssten (Millimeterbereich).
Die Anfertigung einer passenden Maske würde mich wahrscheinlich Tage kosten :-(

Daher meine Frage was ich tun könnte. Habe auf silberbildinfo gelesen, dass man nach dem Entwicklerbad die Lichter mit konzentrierten Entwickler versuchen könnte zu retten indem man mit einem Pinsel die Lichter 'nachstreicht'. Bei dem wenigen an Zeichnung das ich hier aber habe, glaube ich nicht, dass das funktionieren würde. Käme aber noch auf einen Versuch an.

Gäbe es denn noch andere Lösungen, wie beispielsweise den Entwickler so zu steuern (verdünnen, Soda, etc), dass er die Lichter extremer und die Schatten schwächer entwickelt?

Glücklicherweise liegt mir das Negativ als 6x6 vor. Ich könnte da doch auch mit einer Silbermaske (so heißt das doch) arbeiten? Gut, würde ich wahrscheinlich nicht tun des Aufwandes wegen, sondern eher nochmal das Foto aufnehmen mit 'richtiger' Belichtung.

So, dann hoffe iChat auf zahlreiche Vorschläge und Tricks die ich noch nicht kenne :-)

Vielen Dank schon mal und allerseits gut Licht!

Gruß
Elmar

P.S. Bilder hätte ich gerne angefügt, aber diese 200kb Begrenzung nervt :-(

_________________
Buy Film - not Megapixels

#730


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ausgebrannte Lichter retten
BeitragVerfasst: 16.07.2017, 11:11 
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2007, 11:15
Beiträge: 700
Wohnort: Dülmen
Hallo,

evtl. hilft ein warmes Wasserbad von 30-40 Grad. Lege das ausentwickelte Bild noch vor dem Stoppbad in das Wasserbad. Der noch in der Gelatine enthaltene Restentwickler holt noch eine Spur von Zeichnung aus den Lichtern. Vor allem bei Barythpapieren.
Alternativ könntest du das Negativ mit Farmerschem Abschwächer behandeln, allerdings werden durch diese Methode auch die Schatten dünner.

Die "Pinselmethode" mit konzentriertem Entwickler geht auch, ist aber für dein Bild mit vielen Blättern äußerst mühsam.

_________________
"Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigal".


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ausgebrannte Lichter retten
BeitragVerfasst: 16.07.2017, 11:29 
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2017, 17:52
Beiträge: 46
Hallo Martin,

Danke für deine Hilfe. Das Wasserbad würde ich wohl mal als erstes probieren.
Ich mach dafür mal 2x einen 00 Abzug der Lichter und eines gebe ich dann in das Wasserbad. Mal sehen wie dann der Unterschied ist.

Hab auch schon den ganzen Vormittag im Internet gestöbert. Meinst Du ein PreFlash würde was bringen? Bin mir der Sinnhaftigkeit eines PreFlash nicht ganz sicher, da ich ja ein Multigrade Papier einsetze. PreFlash würde doch nur in sofern Sinn machen, als dass man keine so genaue Maske braucht (wegen den Blättern). PreFlashen muss ich ja dennoch nur den Bereich mit den Lichtern.

Jedenfalls brauche ich endlich einen Spitmesser. Denn die Handy-'Messmethode' kommt wohl an ihre Grenzen.

_________________
Buy Film - not Megapixels

#730


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ausgebrannte Lichter retten
BeitragVerfasst: 16.07.2017, 14:11 
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2017, 17:52
Beiträge: 46
Soderle.....zurück aus der Dunkelkammer mit viel Erkenntnis, dank dem Hinweis von Martni.

Ich habe das Papier mit PreFlash und Warmwasserbad entwickelt. Der Unterschied ist schon deutlich.
Ich denke sogar, dass das Warmwasserbad speziell bei dieser Aufnahme mehr bewirkt hat, als das PreFlash.

Der Effekt des Warmwasserbades entspricht einer Art Tonung. Werde ich ab sofort öfters einsetzen, denn der Effekt macht das Bild "weicher".
Das PreFlash habe ich, wie von Ilford beschrieben, erstellt.

Ergebnis poste ich noch, wenn der Abzug trocken ist und ich Zeit zum scannen gefunden habe.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Martin für seinen Tipp!



Schöne Grüße

Elmar

_________________
Buy Film - not Megapixels

#730


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ausgebrannte Lichter retten
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 20:09 

Registriert: 16.02.2008, 14:14
Beiträge: 338
Man kann in solchen Fällen die Masken auch "fotografisch" anfertigen.

Die richtigen Suchbegriffe wären
-Shadow Contrast Mask (SCIM)
-Highlight Mask
-Fog Mask
-Dodge Mask

_________________
Vergütete Linsen, Verschlüsse und Zoomobjektive werden eine kurzlebige Modeerscheinung bleiben und bald wieder in der Versenkung verschwinden


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ausgebrannte Lichter retten
BeitragVerfasst: 21.07.2017, 03:51 
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2017, 17:52
Beiträge: 46
Ja, aber dafür bräuchte man anständig grosse Negative ;-)
Mein 35mm dürfte da ein bisschen fizzlig sein.
Trotzdem Dank für Deine Info.

_________________
Buy Film - not Megapixels

#730


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de