Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 19.12.2018, 05:52


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Farbtemperatur
BeitragVerfasst: 06.01.2009, 12:37 

Registriert: 01.10.2007, 19:51
Beiträge: 60
Ich habe öfters Probleme mit der Farbtemperatur, nicht nur bei Innenaufnahmen bei Kunstlicht sondern auch zb. bei Bewölkung. Wie kann ich das Problem am besten lösen?
Ein Farbtemperaturmesser wäre wohl die einfachste Lösung, allerdings kosten die alle ein kleines Vermögen...


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.01.2009, 13:10 
Wenn Dus wirklich genau wissen willst, dann führt an einem Colormeter nichts vorbei.
Anschliessend mit einem entsprechenden Filter (abgestimmt auf den Film) korrigieren.
Aber wie gesagt: Gerät UND Filter werden dann ein kleines Vermögen verschlingen.

Alternative wäre ein Gossen Profisix mit dazupassendem Aufsatz - Filter bleiben Dir trotzdem nicht erspart.

lg
Step


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.01.2009, 22:32 
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2006, 01:08
Beiträge: 1432
Wohnort: Düren
Die Farbhampelei würde ich beim Film sein lassen. Wenn du Handabzüge machst lerne ordentlich zu filtern, damit sparst du nicht nur eine Menge Geld sondern kommst ebenfalls zu einem guten Ergebnis.

Andernfalls ist der hybride Weg sehr gut geeignet, weil du hier einen einfachen Weißabgleich machen kannst.

Ansonsten gibt es ein paar einfache Regeln: Wenn du viel mit Kunstlicht machst, besorge dir entsprechende Filme (Alles Dia-Filme). Beim blitzen achte darauf mit welcher Intensität du blitzt. Meist geben Blitze Tageslichtfarbe ab (round about 5600 Kelvin). Bei Kunstlicht benutze ich meist einen (indirekten-) Blitz, dann stimmen die Farben weitestgehend. Entscheidend ist dann nur welchen Anteil du auf den Film bannen möchtest: Entweder viel Kunstlicht oder Mischlicht (mit Blitz).

Das ist ein sehr komplexes Thema, worüber es zahlreiche dicke Literatur gibt. Ein Farbbelichtungsmesser ist teuer und nicht gerade einfach zu händeln. Suche dir wenige Filme und lerne die Eigenschaften dieser Filme, auch in schwierigen Lichtsituationen kenne. Das hilft meist mehr und du sparst viel Geld :)

Das sind natürlich nur ein paar Tips wie ich es mit verschiedenen Lichtsituationen halte..

_________________
Gruß Jörg
http://www.joerg-bergs.de
http://www.meinfilmlab.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2009, 00:05 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2006, 10:21
Beiträge: 2565
Wohnort: Frankfurt
Irgendwo hab ich mal von nem Typen gelesen, der als erstes Bild auf einem Film immer ne Farbtesttafel photographiert hat und danach hinterher ausgefiltert hat. Soll angeblich auch im Großlabor funktionieren. Bringt nur bei Dia nichts.

http://www.ars-imago.ch/farbundgraustuf ... -7826.html

_________________
#12.
Ambassadeur de l'association des objecteurs de la photographie numérique en Suisse im Frankfurter Exil.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2009, 23:03 

Registriert: 01.10.2007, 19:51
Beiträge: 60
danke, dann werde ich wohl mal die augen nach einem gebrauchten minolta colormeter oder ähnliches offen halten, und bis dahin einfach schätzen...


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.01.2009, 02:21 
Benutzeravatar

Registriert: 18.10.2006, 00:45
Beiträge: 615
Wohnort: Braunschweig
[quote="Frank S0M0GYI"]Irgendwo hab ich mal von nem Typen gelesen, der als erstes Bild auf einem Film immer ne Farbtesttafel photographiert hat und danach hinterher ausgefiltert hat. Soll angeblich auch im Großlabor funktionieren. Bringt nur bei Dia nichts.

Der Beitrag war wahrscheinlich von mir, weil ich mit der immer gleichen 5000 Kelvin Lampe
die Graukarte aufnehme damit ich gescheit ausfiltern kann. Wenn dann ein Bild mal wegen zuviel Kunstlicht oder Abendsonne etwas gelbstichig wird kann ich imme noch gegenfiltern.Großlabors kann man damit auch schön testen ob sie filtern können. Bei Dias ist dann schon alles zu spät, das stimmt, aber ich nehme nur Colornegativfilm...
Gruß
laborator

_________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
________________________________________


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.01.2009, 11:37 
Bei einem gebrauchten Minolta Colormeter geh ich jeden Tag vorbei. Kostet 99Euro und ist i.O. - also falls Interesse besteht....
So ein Teil:
-> http://homepage2.nifty.com/akiyanroom/r ... inolta.jpg


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de