Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 14.11.2018, 07:28


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein berühmter Digitalkameraverweigerer: Werner Bokelberg
BeitragVerfasst: 05.09.2008, 21:53 

Registriert: 16.07.2008, 13:40
Beiträge: 12
Wohnort: Cuxhaven
Hallo Analogfreunde,

oft fühlen wir uns ja argumentativ in die Ecke gedrängt, wenn Digitalfreaks uns wieder mal vorwerfen, wir seinen gestrig und gehörten auf den fotogeschichtlichen Müllhaufen. Da tut es doch gut, wenn man sich auf so berühmte Namen wie Werner Bokelberg berufen kann, der unter diesem Link ein bemerkenswertes Interview gegeben hat:

http://www.redbox.de/news/latest_news/d ... p?nr=12407

Beste Grüße

Norbert

_________________
"Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern mit neuen Augen zu sehen" (Marcel Proust)


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.09.2008, 08:46 
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2007, 11:15
Beiträge: 701
Wohnort: Dülmen
...ja, kann ich alles unterschreiben. Warum sollte er auch nach einem so erfolgreichen Geschäftsleben seine Arbeitswerkzeuge wechseln?


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.09.2008, 11:00 
Ich finde nicht dass er ein DK-Verweigerer ist, sondern einfach alt genug um nicht noch auf diesen Zug aufspringen zu müssen (wenn ich dreissig Jahre Jünger wäre ..... und weil sich die Sehweise verändert, zwei Aussagefragmente aus besagtem Interview). Das Thema ist aber für mich eh nicht wichtig, weil es doch eine Sache der eigenen Vorlieben ist, womit wir arbeiten, und da gehen mir zumindest die Argumente nie aus, warum ich noch immer Filme verwende. :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: o.k......
BeitragVerfasst: 07.09.2008, 14:07 

Registriert: 30.06.2008, 18:43
Beiträge: 69
Ewig-gestrig?
Ehrlich, ich habe 8Jahre lang digital fotografiert. Von 2000 bis 2008.
Ich hatte zig-kameras, auch reflexen (und verschiedene Systeme).
Ich habe PS von Version 5.0 bis CS3 alle durchgetestet.
Ich habe einige festplatten mit tausenden Dateien.

Allerdings.......giltet auch heute noch der grundsatz, das gute Fotografen sehen können, und vor allem auch beobachten!
Tja, und da setzte auch die entwicklung ein, die in der "endzeit" der analogen Fotografie auch eingetreten ist. Die völlige automatisierung, manchmal in kombination mit manuellen eingriffsmöglichkeiten. Dabei ist es immer denkbar simpel: Blende ISO Zeit (ausser Lochkamera). Mit der zunehmenden pixelmania wurde nur selten die Fotoqualität besser. Sprich der Dynamikumfang eines DIA's ist besser als die einer DSLR- meine Frau die fast nur digital fotografiert hat es ausprobiert, natürlich gibt es es HDRI- aber bei bewegten motiven eher ungeeignet...
Ich weiss nicht, je eher die digitalfotografie fortgeschritten ist, je mehr informationen befinden sich in der datei. Es wird nicht weniger, es wird mehr. Heutzutage kann man das fast mit dem Handy vergleichen, ein Handy ist in der Kommunikation nicht sicher. Entsprechende Stellen können mithören, man kann Orten wo man sich gerade befindet. Mit fortschreitender Technik ist es nun auch möglich bei bestimmten modellen, seine diggi-camera über module mit dem PC/Drucker zu verbinden, oder mit externem GPS seine Fotos mit den entsprechenden Daten zu versehen um sie auf einer Karte im rechner einzutragen. Ich weiss nicht ob das sinnvoll ist, wenn man bei allem die Kopfarbeit abgenommen bekommt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob nicht bereits jede neu verkaufte Diggi bereits über Module verfügt, die in einem begrenzten bereich sendet/empfängt bzw. ihren status "online" bekannt gibt.
Ich trau den diggis nicht mehr. Es hat sich in der vergangenheit gezeigt, welchen unfug man mit digital machen kann.
Ich bin froh, das ein grossteil der analogen (automatik) geräte die grätsche gemacht hat. Bleibt doch das Sahnehäubchen übrig. Und ich muss feststellen, das die mehrzahl der User hier manuelle geräte hat, ob alt oder fast neu, ob östlich oder westlich, ob GF oder MF oder kB. Puristen?

1992. Eigentlich wollte ich nur schöne Bilder, ganz einfach. Die kamera habe ich heute noch (etwas umgebaut :roll: ). Und heute? Je mehr ich erfahre, umso weniger einfach ist es, oder doch? Blende Zeit ISO.....
Ich habe mir schon von anfang an gedanken gemacht, wie man ein Bild "gestaltet". Bin halt so lange rumgehopst bis mir der ausschnitt im sucher gefallen hat, und vor allem:
alles ohne Fachzeitschriften oder Internet. Das kam erst später.
Fürs schnelle Bild, oder ebay benutze ich die diggi noch, aber mittlerweile halte ich selbst die Familienfotos auf film fest. Das hat den einfachen grund, das es wieder ein "event" wird das angucken, und man sich nicht so sehr mit angucken auf der Kamera beschäftigt als auf das wirkliche Leben.
Als einfacher Hobbyknipser stelle ich mir fragen:
Ist Werner Bokelberg ein gefangener seiner Gewohnheiten?
Ist Werner Bokelberg einfach zu alt für die neue Welt?
Ist Werner Bokelberg nicht mehr lernfähig?
Oder ist Werner Bokelberg einfach nur zu schlau, um genaueres zu sagen um nicht in die schusslinie zu geraten? Wer weiss........?
Wenn ich richtig informiert bin, arbeiten die meisten Magnumfotografen ausschliesslich auf film. Puristisch. Warum?
Es öffnen sich mehr fragen, als das es antworten geben wird, ehrliche antworten.
Und ja, ich bin erstaunt über die DIA's die meine Minolta XG-1 produziert. Und ja, ich habe sie öfter in der Hand wie meine Kompakt-automatik Yashica T3. Die ist im übrigen zu verkaufen, Gerät o.k, neue Batterie. :oops:


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.09.2008, 12:26 
...es muss einen direkten Zusammenhang zwischen hier und dem Hassi-Forum geben, es tauchen immer genau die selben Links und Themen auf, finde das ziemlich langweilig und eingleisig in der Organisation.
Hier sind die Ansichten fast alle gleich, warum soll ein alter erfolgreicher Mann seine Technik wechseln, besteht kein Grund ist aber auch kein Argument für Analogfotografie.

gruß beuys


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.09.2008, 16:56 

Registriert: 16.07.2008, 13:40
Beiträge: 12
Wohnort: Cuxhaven
beuys schrieb.
"...es muss einen direkten Zusammenhang zwischen hier und dem Hassi-Forum geben, es tauchen immer genau die selben Links und Themen auf, finde das ziemlich langweilig und eingleisig in der Organisation.
Hier sind die Ansichten fast alle gleich, warum soll ein alter erfolgreicher Mann seine Technik wechseln, besteht kein Grund ist aber auch kein Argument für Analogfotografie.
gruß beuys"

Ja das kommt daher, weil die Leute in den Foren so unverschämt sind und es sich ungerechtfertigterweise erlauben, in mehreren Foren ihre Meinung bzu äußern.
Das sollte man schleunigst unterbinden. Wo kommen wir denn hin, wenn hier jeder sich sein Forum aussuchen könnte! Und wenn sie es schon nicht lassen können, sich in 2 Foren zu äußern, dann bitte schön auch - je nach Forum - mit 2 oder mehr gegensätzlichen Meinungen.

Norbert

_________________
"Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern mit neuen Augen zu sehen" (Marcel Proust)


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.09.2008, 19:09 
...eine eigene Meinung Äußern wäre ja super, kommt selten vor, meist wird das wiedergegeben was schon fertig vorliegt. Ein Link auf einen Text im Netz ist jedoch noch keine Meinung, dagegen sind zwei Äußerungen auf das selbe Thema in zwei Foren zwar unnötig aber möglich.
Wenn man also auf einen fertig formulierten Artikel verlinkt könnte das bestenfalls ein Diskussionsbeitrag sein aber warum gleichzeitig in mehreren Foren die selben Diskussionen führen erschließt sich mir nicht. Es sind Themen die man diskutieren kann da sie mal jemand in die Welt gesetzt hat aber ein produktives Ergebnis mit Relevanz für die Zukunft ist daraus nicht zu erwarten. Bei den hier angeführten Themen stellen alte Männer nicht zwingend den Stein des Weisen da, schlicht weil sie mit dem Neuen keine Erfahrung haben, ansonsten halte ich ältere Menschen immer für ein mögliches Vorbild.

gruß beuys


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.09.2008, 19:58 
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2007, 07:10
Beiträge: 311
beuys hat geschrieben:
...eine eigene Meinung Äußern wäre ja super, kommt selten vor, meist wird das wiedergegeben was schon fertig vorliegt. Ein Link auf einen Text im Netz ist jedoch noch keine Meinung... blablabla


na und, du scheinst aus büchern zu rezitieren... hab ich manchmal so das gefühl.

ja, asche auf mein haupt, ab und zu lese ich sogar beuys' beiträge. :oops: mir fällt jedoch auf, dass er die phrase "künstlerische fotografie" schon länger nicht zum besten gegeben hat...
hm, ob seine f9-taste defekt ist? :wink:

gruß, andreas.

_________________
_____________________________________________
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
(Ansel Adams)
# 372


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de