Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 17.11.2018, 20:55


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bilddaten protokollieren?
BeitragVerfasst: 21.01.2007, 13:51 
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2007, 15:05
Beiträge: 225
Wohnort: Fürstenfeldbruck bei München
Hallo!

Ich hab vor einigen Wochen angefangen die Bilddaten zum jeweiligen Schuß zu protokollieren. Schon um nachvollziehen zu können was ich da jeweils angestellt habe.

Macht ihr sowas auch? Und wenn in welcher Form :?:
oder isses euch wurscht wie das Foto entstand :?:

Gruß
Torsten

_________________
The man behind the camera, das ist das wichtigste!
#282


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.2007, 14:39 
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2006, 23:48
Beiträge: 674
Wohnort: Leipzig
Ja..
mit ner kleinen "OpenOffice" Tabelle, nach der Fototour...
aber nicht für jedes Bild... also nicht zu jedem Bild die kompletten "exif's" :-)
bei ganz besonderen Bildern... jaaaa...
mir ist wichtig, mit was, wo durch und auf was :-)

Sigrid

_________________
#238
Die Wahrheit ist nicht Pixel;
Die Wahrheit ist Korn !


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.2007, 14:55 
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2007, 15:05
Beiträge: 225
Wohnort: Fürstenfeldbruck bei München
vielleicht sollte ich auch erstmal genauer sagen wie ich es dokumentiere:
Ich hab im Netz so eine Tabelle gefunden und etwas für meine Zwecke modifiziert:

Meine Filmtabelle (PDF)

Für jeden Film halt so eine Seite. Nach dem Motiv wird direkt notiert wie es eingestellt war.

Torsten

_________________
The man behind the camera, das ist das wichtigste!
#282


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.2007, 18:59 
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2006, 17:42
Beiträge: 708
Wohnort: Bavaria
Hab es mal angefangen und lief mir dann aus dem Ruder, d.h. die Ablage und Nachgucken war mir zuviel. Ich hab ein paar Grundregeln, an die ich mich gewöhnt habe und so gehts . Die Entwicklungsfdaten schreibe ich immer detailliert auf die Negativhülle.

VG


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.2007, 22:16 
Benutzeravatar

Registriert: 23.03.2006, 00:36
Beiträge: 474
Wohnort: Bergisch Gladbach, Matala.
Speziell im Urlaub oder bei den Projekten hier mache ich es auch schon mal. Aber ehrlich gesagt ist es mir zu mühselig immer alles aufzuschreiben. Vor allem frage ich mich doch wozu, viele Motive kann ich eh nur ein Mal ablichten.
Wo ich es manchmal mache ist, wenn ich mit einer Isolette oder der C 330 ablichte, da benutze ich oft ein Stativ und mache dann mit verschiedenen Einstellungen direkt mehrere Bilder eines Motivs. Nachher möchte sehen was wie am besten für mich geworden ist. Vor allem habe ich da die Hände frei und hierbei übertrage ich dann die verschiedenen Werte vom Beli direkt mit Bildnr.

Denis

_________________
VFDKV #135
Take a Jumbo, cross the water, I like to be in Matala.
Der schönste Roller der Welt.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bilddaten protokollieren?
BeitragVerfasst: 22.01.2007, 08:43 
Benutzeravatar

Registriert: 04.04.2006, 11:38
Beiträge: 106
Wohnort: Leipzig
Airborne hat geschrieben:
Hallo!

Ich hab vor einigen Wochen angefangen die Bilddaten zum jeweiligen Schuß zu protokollieren. Schon um nachvollziehen zu können was ich da jeweils angestellt habe.

Macht ihr sowas auch? Und wenn in welcher Form :?:
oder isses euch wurscht wie das Foto entstand :?:

Torsten


Fast immer. Ich fotografiere idR Mittelformat, also nicht gleich 100 Bilder anb einem Wochenende. Ich habe immer ein kleines Heftchen und einen Bleistift dabie, dort notiere ich die Belichtungs- und Filterwerte und das benutze Objektiv. Zu Hause führe ich Filmbücher, wo für jedes Negativ das Motiv, das Datum und die notierten Agaben aufgehoben werden, zusätzlich die Entwicklungszeiten.

Ich habe mal mit Digtiergeräten experimentiert, das hat sich für mich nicht bewährt.

Aufzeichnungen isnd wertvoll:
- Schärfe der Bilder und verwendete Blende können für die verschiedenene Objektive nachvollzogen werden
- Verwacklung und Belichtungszeit können in Korelation gebracht werden, wenn man aus der Hand fotografiert
- Die nachträgliche Analyse von Fehlbelichtungen wird erleichtert

_________________
Bleibt dran, am Sucher.

--Uwe


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.01.2007, 12:43 
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2007, 15:05
Beiträge: 225
Wohnort: Fürstenfeldbruck bei München
Ja, hmmm...

schätze das man da auch unterscheiden muß zwischen gezieltem Projekt und spontanen Fotos. Werd mal schaun ob ich das so weiter durchziehen kann.

@ piu58
Bin zwar nur mit Kleinformat unterwegs, aber mehr als ein paar Situationen und meist 2-3 Fotos pro Einstellung mache ich auch nicht. Das ist ja auch das feine an analog - kein Zwang zur Masse, Qualität zählt. Bei mehr würde ich eher zur Videokamera greifen :lol:

Gruß
Torsten

_________________
The man behind the camera, das ist das wichtigste!
#282


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.01.2007, 13:51 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 13.03.2006, 10:21
Beiträge: 2565
Wohnort: Frankfurt
Ich schreib mir ISO/Licht(Kontrast-)verhältnisse/geplante Entwicklung auf den Film, und Belichtungsdaten hinten auf den Print.

Beispiel TriX:

Hell, harte Kontraste: ISO 400 in Emofin
Hell, mäßige bis weiche Kontraste: ISO 400 in D76
Dunkel, schwache Kontraste: ISO 1600 in Emofin

_________________
#12.
Ambassadeur de l'association des objecteurs de la photographie numérique en Suisse im Frankfurter Exil.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bilddaten protokollieren?
BeitragVerfasst: 27.04.2007, 00:39 
Benutzeravatar

Registriert: 18.10.2006, 00:45
Beiträge: 615
Wohnort: Braunschweig
Airborne hat geschrieben:
Hallo!

Ich hab vor einigen Wochen angefangen die Bilddaten zum jeweiligen Schuß zu protokollieren. Schon um nachvollziehen zu können was ich da jeweils angestellt habe.

Macht ihr sowas auch? Und wenn in welcher Form :?:
oder isses euch wurscht wie das Foto entstand :?:

Gruß
Torsten

Auf die Negativhülle schreibe ichZählnummer, Datum und Inhalt des Films und in welcher Kamera der war.
Blende und Zeit zu notieren hilft mir ja nicht wird ja doch jedesmal neu ausgemessen entweder per Hand oder per Apparat

_________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
________________________________________


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.07.2007, 08:28 
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2006, 19:35
Beiträge: 257
Wohnort: Hofheim
Ich mache viel mit Dias und hier notiere ich gerne ausführlicher:

Nummer des Bildes
Objektiv
Zeit/Blenden-Kombination
Wie wurde diese ermittelt (Lichtmessung, Kontrastmessung, Integral...)
Bin ich vom ermittelten Wert abgewichen, wenn ja, wieviel?
Gibt es Besonderheiten bei der Aufnahme, z.B. Blitzeinstellungen, Belichtungsreihe etc.
Welcher Filter wurde verwendet.

Mittels dieser Notizen lerne ich den Film kennen. Des weiteren habe ich eine Kontrollmöglichkeit über die Funktionstüchtigkeit der Objektive und der Kamera. Man lernt auch viel über den Umgang mit aussergewöhnlichen Lichtsituationen (z.B. Gegenlichtaufnahmen, Innenaufnahmen, blaue Stunde etc.)

_________________
#66
http://www.kw-photogallery.de


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.07.2007, 10:46 
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2006, 20:17
Beiträge: 253
Wohnort: Kölner Süden
http://axelhensen.com/assets/images/Exif.jpg

So mach ich das, notiert werden

Kamera
Film
-----------------------------------------------------------------
Nr.___Zeit___ Blende___Objektiv___ Motiv (Stichwort)




gut, klappt nicht immer, die disziplin fehlt da ein bisschen :D :D

Gruß
Axel

_________________
#101 Axel Hensen


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.05.2008, 11:13 
Benutzeravatar

Registriert: 14.05.2008, 09:06
Beiträge: 6
Wohnort: Herisau AR CH
nix da!

ich hab auch schon darüber nachgedacht, ob ich soll. habs dann mal einen film lang gemacht.
dann entwickelt und versucht lehren daraus zu ziehen.
hätt ich da eine stufe dunkler machen müssen... zuviel gegenlicht blabla. klar sieht man im nachhinein, was man anders hätte machen sollen.

aber wie mein grosser lehrer (nr.1) auch gemeint hat:

die situation wird NIE mehr die selbe sein. also keine chance auf rekonstruktion! du stehst an einem anderen ort mit gegenlicht... und dann? suchst du in deinem hirn nach einer situation die gleich war, wie die jetzige? die gibts nicht.

vielleicht kann man anhand der bilder eine tendenz erkennen. (zb meine bilder sind tendenziell eher zu hell.) aber das kann ich auch ohne, dass ich nach jedem schuss einen zettel ausfülle.

meine meinung.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.2008, 14:21 

Registriert: 24.02.2008, 18:53
Beiträge: 32
Wohnort: Hagen
So eine Arbeit ist mir zu aufwändig und lenkt mich zu sehr von der Fotografie ab... Ich musste es einmal für eine Aufgabe in der Berufsschule protokollieren und es war echt besch*** und aufwändig. Da ich häufig Portraitserien mache ist es nicht praktikabel nach allen paar Aufnahmen zu unterbrechen. Ausserdem wüsste ich auch nicht was man mit den Werten soll, das Licht hat sich bei jeder anderen Aufnahmesituation doch meist geändert.

Auch kann man mit den Werten beim Vergrößern nach abgeschlossener Arbeit nichts anfangen, da sich auch hier die Lampe verändert...


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.2008, 14:40 
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2007, 18:41
Beiträge: 41
...ich erinnere mich an einen Artikel in einer Photo-Zeitschrift der 80er, in dem detailiert beschrieben wurde, wie man sich unter eine SLR ein Diktiergerät frickeln kann, um jede Aufnahme "live" zu dokumentieren...
Vielleicht find ichs noch, dann scanne ich es mal ein, war wirklich witzig...

gruß
tom

_________________
#370
Fachmann für Objektivdeckelinnenseitenfotografie

digital fotografieren ist wie elektrisch grillen.


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.05.2008, 00:09 
Benutzeravatar

Registriert: 18.10.2006, 00:45
Beiträge: 615
Wohnort: Braunschweig
robtyss hat geschrieben:
Entwicklungsdaten sind wichtig die schreib ich mir auch auf :!:

robtyss


Noch wichtiger sind die Filterdaten bei Colornegativfilm und welcher Vergrößerer (wenn man 2 davon hat),aber da bin ich wohl der einzige
hier mit Filterdaten...
farbige Grüße
laborator

_________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
________________________________________


Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de