Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 05:55


Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 17.12.2015, 17:27 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
hätte da mal eine Frage an die Experten! habe die Kamera auf einem Flohmarkt erstanden, weiss jemand wo man den Verschluss spannt an dieser Kamera?
vg. Paul


Dateianhänge:
Contessa-Nettel.jpg
Contessa-Nettel.jpg [ 141.1 KiB | 3856-mal betrachtet ]
Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 17.12.2015, 17:35 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Am Hebel oben links im Bild; Normalerweise jedenfalls..
zuvor am Drehrad eine Zeit einstellen, Buchstaben können wir später abhandeln :-)

bei manchen der alten Verschlüsse, den hier kenne ich nicht, gibts keine Vorauslösung, das geht dann nur über den Drahtauslöser..

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 00:02 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
hallo Ritchie
Danke vorerst mal, der Hebel links oben müsste aber der Auslöser sein. wenn ich mit Drahtauslöser drücke bewegt sich der Hebel nach unten bis Anschlag, wenn der Verschluss gespannt ist müsste es ja eigentlich klicken oder die Blendenlamellen sich bewegen. aber nichts dergleichen, ich sehe ja sonst nirgends irgendeinen Hebel der Verschluss spannt.

vg Paul


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 01:03 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Eine Zeit hattest Du eingestellt? Nicht auf die Buchstaben gestellt?
Ja, gut, dann ist das womöglich so ein Verschluss, der sich nur auslösen lässt, ohne Vorspannung, spekuliere ich mal. Spannen und Auslösen in einem Zug, ohne Arretierung.
Die Verschlusslamellen ( nicht die Blendenlamellen) bleiben geschlossen?
Sollte dies so sein, aber der Verschluss löst gar nicht aus, dann brauchst Du vermutlich einen Drahtauslöser mit längerem Stössel/Hub,vielleicht kannst Du den Drahtauslöser mal vorrübergehend mit einer aufgebogenen Büroklammer ersetzen zum Testen; aber Du müsstest eigentlich an dem besagten Hebel ebenfalls auslösen können.
So ist das zumindest bei meinem Verschluss .

Anderenfalls hast Du einen defekten Verschluss, oder hier den falschen Berater :-)

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 01:27 
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2006, 21:34
Beiträge: 561
Wohnort: Berlin
Besagter Hebel ist der Auslöser, jener welcher auch den Verschluß im Auslösevorgang spannt. Im besten Fall ist der Verschluß verharzt, dann könnte man die Kamera mal im Backofen bei ca. 50 Grad ca. 15 Minuten liegen lassen. Falls es verharztes Schmiermittel ist, kann sich da temporär auch was lösen und er funktioniert wieder. Möglicherweise ist aber auch der Verschluß im A.... .

Gruß
Steffen

_________________
#247

http://www.flickr.com/photos/30419686@N05/


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 09:21 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
habe es mit verschiedenen Zeiten probiert, mit Hebel und Drahtauslöser (ist lange genug) die Verschlusslamellen bleiben immer geschlossen. Backofen habe ich auch schon versucht, selbes Ergebnis. dürfte wohl der Verschluss defekt sein, schade. vielen Dank nochmal für die Bemühungen.
vg Paul


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 14:56 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Nö, dann weiss ich aus der Ferne auch nicht weiter.

Wie verhält sich der Verschluss denn, wenn Du nun doch mal auf Buchstabe gehst?
Bei T sollte er öffnen, solange Du den Auslöser hältst, bei B geht er auf, muss aber durch nochmaliges Auslösen geschlossen werden.

Hast Du überhaupt einen, und zwar nicht ganz unbeachtlichen Widerstand beim Bewegen des Hebels?
Egal ob der Verschluss nun normal ausgelöst oder nur erst mal gespannt wird, innen wird eben etwas gespannt, und dagegen hat man einen deutlich spürbaren Widerstand.
Anderenfalls ist vermutlich ne Feder gebrochen, ausgehangen, irgendwas in der Art.

Noch ne doofe Frage: Verschluss - und auch Blendenlamellen sind beide sichtbar, ja??
Oder nur die über den Blendenhebel beweglichen Blendenlamellen?

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 16:00 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
hallo Ritchie
beim Hebel habe ich keinen Widerstand beim drücken bis Anschlag, die Verschlusslamellen bleiben geschlossen egal wo ich das Zeitenrad hindrehe. bei T bleibt der Hebel einige millimeter stehen und beim zurückdrehen des Zeitenrades geht er wieder auf Ausgangsstellung. Die Blendenlammellen sieht man nicht da ja die Verschlusslamellen geschlossen bleiben bzw. man sieht sie nur von hinten oder wenn man bei abgenommenem Objektiv die lamellen vorsichtig zur Seite schiebt. also dürfte irgendwas bei der Verschlussmechanik im A...... sein wie du vermutest.
vg Paul


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 17:19 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Tja, wenn eh nix zu löten ist, lohnt ja mal ein minimalintensiver Eingriff.
Wolltest Du denn mit dem Ding überhaupt fotografieren?
Gab es eine Rollfilmkassette dazu, das ist ja eine 6x9...


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 19:45 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
das müsste eine Planfilmkamera sein, nach den Sachen die noch dabei waren. Sinn glaube ich macht es nicht viel damit noch zu fotografieren. die Frage ist ob es solche Filme überhaupt noch gibt und ich wollte rein Interessehalber mal eine Aufnahme damit machen.
vg Paul


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 19:46 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
hier nochmal eine Aufnahme.


Dateianhänge:
contessa-Nettel-1.jpg
contessa-Nettel-1.jpg [ 42.8 KiB | 3805-mal betrachtet ]
Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 22:39 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
Also:
Du hast eine Plattenkamera, ursprünglich für Glasplattennegative gedacht, zu der es aber im "Zubehör" - ob serienmässig, weiss ich jetzt gar nicht - auch RF-Kassetten gab.

Die Plattenhalter nehmen auch Planfilm auf, dafür brauchts ein spezielles Inlet, oder man schnitzt sich eine Pappe als Unterlage, oder man legt den Planfilm einfach auf eine entsprechende Glasplatte drauf.

Welches fotogr. Gerät für Dich Sinn macht, weiss ich natürlich nicht, aber neben dem Spass, den eine funktionierende Plattenkamera bieten kann, ist es nicht ausgeschlossen, dass man sensationelle, zumindest aber für heutige Sehgewohnheiten ungewöhnliche Aufnahmen machen kann.

Gründe hiefür sind die mit heutigen Optiken nicht vergleichbaren Abbildungsleistungen bzw. optischen Schwächen der alten Linsen,welche ich als Stärken erachte, aber auch die div. Einstellmöglichkeiten.
Hinzu käme noch der beachtliche Effekt, dass das einfallende (Streu)Licht sich im Faltenbalg totläuft, das trägt m.E. ebenfalls zur speziellen Anmutung bei.

Immerhin hast Du in Deinem Objektiv, in Verbindung mit dem ausziehbaren Balgen, sozusagen eine Makro, Portrait, Normal und Telelinse vereint.
Bei manchen Modellen lässt sich das Vorderglied (Linsen) zur Verlängerung der Brennweite entnehmen...
Spätestens aber bei der Option, Gebäudefluchtlinien parallel abbilden zu können, bei gleichzeitiger Abbildung des gesamten Gebäudes ( mit Dach!), nämlich wegen der Möglichkeit der sog. Hochverstellung, wird sich die Sinnhaftigkeit solch einer Kamera schlagartig offenbaren.
Mit der Seitverstellung kann man zusätzlich praktisch "um die Ecke" fotografieren.
Du willst eine Gebäudefront zentral aufnehmen, aber etwas von der seitlichen Fassade in perspektivischen Einklang bringen ? Seitshift.
Du stehst vor einem Spiegel, willst Dich und die Kamera aber nicht mit im Bild haben? Seitshift!

Ob man das vielseitige, aber auch etwas umständliche bzw. zeitaufwändigere Bedienkonzept für sich annehmen kann, um die Vorteile nutzen zu können, muss jeder selbst wissen.
Ich häng mal was an, was ich exemplarisch sehr gerne von den alten Ladies zeige:

Dateianhang:
Tiefenrose.jpg
Tiefenrose.jpg [ 178.67 KiB | 3801-mal betrachtet ]


Dieser Abzug auf 30x40cm hat spätestens im Original eine regelrechte Sogwirkung in die Tiefe.
Kannte ich zuvor, mit moderneren Optiken, so überhaupt nicht...


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 18.12.2015, 22:47 

Registriert: 01.12.2015, 16:49
Beiträge: 187
In der Mitte Deines Bildes liegt eine Packfilmkassette; mit der kannst Du zunächst mal nichts anfangen, Packfilm gibt es in Deutschland schon lange nicht mehr.

Planfilm in 6,5x9cm gibt es aber, sogar Glasplatten ( sauteuer), und man kann sich auch z.B. 4 Blatt aus einem 13x18cm Film schneiden ( ist aber mühselig).
Und, wie gesagt, die Option Rollfilm besteht auch - ich hatte mir da sogar mal was selber gebastelt.

Ich selbst habe mir 2 dieser Kameras, allerdings 9x12cm, umgebaut und benutze die inzwischen ausschliesslich für draussen; was des Einen Sinn, ist des Anderen Belanglosigkeit :-)

Aus meiner Sicht lohnt es sich immer, mal mit so einem Schätzchen fotografiert zuhaben..

VG,
Ritchie


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 19.12.2015, 09:31 

Registriert: 20.05.2010, 21:49
Beiträge: 190
Der Derval ist ein recht einfacher, selbstspannender Verschluß. Da die Kamera ohnehin nicht reagiert, schraub mal das Objektiv auseinander und schau, was dazwischen passiert, sehr lehrreich. Orthochromatischen Planfilm in der benötigten Größe, den Du sogar nach Sicht entwickeln kannst, gibt es z.B. hier: http://www.lumiere-shop.de/index.php?pa ... &info=8971

Viele Grüße
Nils


Nach oben
Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Contessa Nettel
BeitragVerfasst: 19.12.2015, 18:02 

Registriert: 10.12.2015, 17:30
Beiträge: 15
mit etwas verspätung noch andere Ansichten.
also shiften lässt sich das nicht weil der Vorderteil auf einem Schlitten läuft, das lässt sich weder drehen noch kippen. über die Bedienung bzw. Filmeinlegen bin ich mir auch nicht im klaren, der Rückteil hat eine Glasplatte und hinten so eine Art Faltenbalg zum zu und Aufklappen. zur Entfernungseinstellung ist Vorne eine Skala. Dann werde ich mal einen Reparaturversuch starten.
und Danke nochmal für die Tips. und das Rosenbild finde ich auch gut gelungen.
vg Paul


Dateianhänge:
contessa-Nettel-4.jpg
contessa-Nettel-4.jpg [ 85.36 KiB | 3767-mal betrachtet ]
contessa-Nettel-3.jpg
contessa-Nettel-3.jpg [ 78.79 KiB | 3767-mal betrachtet ]
contessa-Nettel-2.jpg
contessa-Nettel-2.jpg [ 89.04 KiB | 3767-mal betrachtet ]
Nach oben
Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net & kodeki
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de